Review: Tito & Tarantula, Velvetone (21.06.2006, Hannover)

Foto: Torsten Volkmer

Foto: Torsten Volkmer

Foto: Torsten Volkmer

Am Dienstag, den 21.06.2006 sitzt ganz Hannover vor dem Fernseher und sieht sich eines der vielen WM Spiele an. Sagte ich ganz Hannover? Nein, dies entspricht nicht der Wahrheit, denn eine kleine Schar versammelt sich vor dem Musikzentrum um einem anderen Gastspiel beizuwohnen. Tito & Tarantula machen hier auf ihrer Reise durch die Lande einen Stop und bringen sogleich Velvetone als Support mit.

 

 

 

Foto: Torsten Volkmer

Foto: Torsten Volkmer

Während im Freien noch helles Tageslicht scheint, herrscht im Inneren des Musikzentrums abendliche Atmosphäre. Den halb gefüllten Raum erfreuen Velvetone mit ihrer Rockabilly Musik. Die nicht mehr ganz jungen Herren sind stilecht gestylt mit Pomade, Jeans und in schlichten Unifarben gehalten. Wird einem beim ersten Song „Just to satisfy you“ noch etwas Bange, das könnte ein verschlafenes Vorspiel werden, wird man sogleich ab „All by myself“ beruhigt. Etwas eingerostet kommen die Rock-n-Roll-Elvis-Bewegungen und Gesten des Sängers rüber, aber der Sound spricht für sich. Ganze 13 Songs rocken Velvetone und heizen das Publikum ordentlich auf.

Dann ist es kurz nach 22Uhr Zeit für den Hauptact. Der Raum ist nun gut gefüllt und die Temperaturen steigen als Tito & Tarantula die Bühne betreten. Unvermittelt legt die Band mit „Strange Face“ los und das Publikum ist sichtlich begeistert. Anfangs machen die einzelnen Mitglieder noch einen etwas verschlafenen Eindruck, doch nach wenigen Songs haben sie sich warm gespielt.

Foto: Torsten Volkmer

Foto: Torsten Volkmer

Etwas irritierend ist auch das Erscheinungsbild… Converse Allstars statt Cowboystiefel? Und dann auch noch wie nagelneu und nicht zerschlissen und abgeranzt? Sänger Tito Larriva erinnert mit seinem Dutt auf dem Kopf und der bienenartigen Sonnenbrille stark an die kleinen Helferlein Willi Wonkas aus „Charlie und die Schokoladenfabrik“. Doch auf die Hülle kommt es schließlich nicht an, das ist nur das optische Sahnehäubchen. Und dass sie jeder Einzelne Musik im Herzen und im Blut haben, das beweisen sie diesen Abend.

Wohlverdienten und begeisterten Applaus erhalten Tito & Tarantula nach jedem ihrer Songs und gut gelaunt und dankend wird dieser aufgenommen. So geschwind wie ein Strohballen, der vom Wind durch den Wüstensand geweht wird, ist der Abend vorbei. Tito & Tarantula ziehen fort in eine andere Stadt um zu beweisen, dass Mexico rockt.

Links:
www.titoandtarantula.com
www.velvetone.de