Review: Sepultura, Betzefer (08.03.2007, Hannover)

Foto: Torsten Volkmer
Foto: Torsten Volkmer

Foto: Torsten Volkmer

Vier Bands aus aller Herren Länder hatten sich zum 08.03.2007 im Musizentrum Hannover zu einem Metal-Hardcore-Blast verabredet. In der zu Beginn noch spärlich besuchten Halle machten Contraption aus Deutschland den Anfang. Das Publikum ließ sich trotz guter Show noch nicht so ganz aus der Reserve locken. Schade, denn Contraption gaben sich wirklich Mühe. Ein präsenter Frontmann mit guten Growleinlagen ließ trotzdem nicht locker und zum Ende füllte sich der mittlere Bereich auch ein wenig mit Menschen. Lediglich die melodischen Gesangstversuche gegen Ende bedürfen noch ein wenig Übung.

 

Auf zu Runde zwei. Nach kurzer Pause enterten Forever Will Burn die Bühne. Die Jungs aus Südafrika legten auf etwas mehr Abwechslung in den Gesangseilagen wert. Da wurde gegrowlt um wenige Sekunden später in höheren Lagen rum zu zetern wie ein kleiner Giftzwerg. Es machte wirklich Spaß den Jungs zuzusehen. Forever Will Burn machten wirklich Dampf und rissen die nun ganz gut gefüllte Halle langsam mit.

Image Image Image

Im Schlagabtausch folgten Betzefer, die die Meute dann endgültig zum Kochen brachte. Die Band hatte on stage sicherlich genauso viel Spaß an der Sache wie die miteifernde Menge vor der Bühne. Sympathisch aber ohne Erbarmen verlangten sie sich selbst alles ab. Wirklich eine gute Leistung und somit war es auch kein Wunder, dass sie großen Applaus ernteten.

Foto: Torsten Volkmer

Foto: Torsten Volkmer

Die Vorbands hatten ihre Arbeit also mehr als gut gemacht. Dann war es Zeit für den Hauptact Sepultura. Hoffentlich hatte das Publikum noch ein paar Kraftreserven über… und ja: kaum hatten Sepultura ihre Show eröffnet ging es auch los. Es gab kein Halten mehr, die Masse bebte. Frontmann Derrick – ein Tier von einem Mann – heizte mit seiner atemberaubenden Bühnenpräsenz ordentlich ein. Sepultura haben es auch ohne Max Cavalera nach wie vor drauf und verstehen es eine energiegeladene Show abzuliefern. Das Publikum war sichtlich begeistert… so begeistert sogar, dass ab und an vergessen wurde einen Stagediver aufzufangen. Aber das Publikum war ja genauso hart wie die Band und die Bühne nicht allzu hoch, so dass es keine ernsten Verletzungen gab und die Bühne sofort zum zweiten Versuch erklommen wurde. Man war sich einig, dass Sepultura die Könige des Abends waren ohne dass dabei der Sympathiefaktor litt. Auch wenn die Vorbands einen wirklich guten Job erledigt hatten und verdammt gut waren, so waren Sepultura immer noch einen Schritt voraus, wie es sich für einen Hauptact eben gehört. Auch wenn das Publikum im Laufe der Jahre sichtlich geschrumpft ist, hoffen wir auf weitere erfolgreiche Alben und Shows der Brasilianer.

Konzertfotos:

Sepultura (08.03.2007)
Betzefer (08.03.2007)
Forever Will Burn (08.03.2007)
Contraption (08.03.2007)