Tom Petty & the Heartbreakers: Runnin’ Down A Dream (2007) Book Cover Tom Petty & the Heartbreakers: Runnin’ Down A Dream (2007)
Nadine Kaminski
SPV
23.11.2007
DVD
www.tompetty.com

Mit der vierteiligen DVD-Box (3 DVDs + 1 CD) „Runin`down a dream“ bekommt die Band Tom Petty and the Heartbreakers nach mehr als dreißig Jahren Bandkarriere endlich die Würdigung, die ihnen ihre Fans schon lange zugestanden hätten.

Bereits Ende der 70er bis in die 90er Jahre entstand der bodenständige Südstaaten Rock gepaart mit Popelementen von Tom Petty mit seiner Band The Heartbreakers. Auch wenn Petty in den letzten Jahren zwar als Solokünstler auf der Bühne stand, wird an diesem DVD-Set "Runnin' Down a Dream" noch einmal an seine unvergessliche Zeit mit den Heartbreakers erinnert. Einen eindeutiger Beweis, dass diese Band für unzählige Menschen den Soundtrack zu ihrem Leben kreiert haben, liefern die 50 Millionen weltweit verkaufte Alben. Sei es mit „Refugee“ in den 70ern, „Free fallin’“ und „I won’t back down“ in der 80ern oder mit „Learning to fly“ und „Into the great wide open“ in den 90ern.

Enthalten sind, wie bereits von ähnlichen Sets gewohnt, eine Konzert-DVD und eine Live-Audio-CD. Zu etwas Besonderem wird die Box jedoch aber wegen des auf zwei DVDs verteilten Dokumentarfilms von Hollywood-Starregisseur Peter Bogdanovich („Die Maske“ und „Is was, Doc“). Bogdanovich gelingt in diesem Dokumentarfilm es auf beeindruckende Art und Weise sowohl Tom Pettys persönliche als auch seine musikalische Biographie mit Hilfe von altem und neuem Filmmaterial, Interviews und Aussagen von bekannten Mitstreitern zu einem lebhaften und höchst aufschlussreichen Rock-Panorama zugestalten.

Die am 23. November erschienene DVD begleitet die Musiker vom Anfang ihrer Tage in Gainesville bis hin zum 30-jährigen Jubiläumskonzert. Einen zusätzlichen Genuss bieten Interviews mit den US-amerikanischen Musikeren Dave Eric Grohl oder Eddie Vedder, dem Frontman der Band Pearl Jam.

Abgerundet wird das insgesamt 6,5 stündige Spektakel mit einer CD, welche unveröffentlichte Raritäten als eine Art Soundtrack zum Film enthält. Es handelt sich hierbei um Aufnahmen von Proben, TV-Auftritten und aus anderen Fundgrübchen. So eine Probe zu „Breakdown“ aus 1976, Fernsehshows durch verschiedene Jahre: z.B. Top Of The Pops (1976), Fridays (1980), Saturday Night Live (1994).

Tracklist:

Disk: 1

  1. Gainesville 2006
  2. Elvis
  3. What's in a name
  4. Mike
  5. Benmont
  6. B.y.O.F
  7. Fast forward
  8. Deals
  9. A broken bond
  10. Ron & Stan
  11. Tom Petty and the Heartbreakers
  12. Third
  13. Fuel
  14. Howie
  15. Poet
Disk: 2

  1. Bob Dylan
  2. Strange coincidences
  3. Scott
  4. The bottom line
  5. Steve
  6. John
  7. Round trip
  8. Rock & Roll heaven
  9. Runnin' down a dream
  10. One 30th anniversary concert
Disk: 3

  1. Listen to her heart
  2. Mary Jane's last dance
  3. I won't back down
  4. Free fallin'
  5. Saving grace
  6. I'm a man
  7. Oh well
  8. Handle with care
  9. Stop draggin' my heart around
  10. I need to know
  11. It's good to be king
  12. Down south
  13. Southern accents
  14. Insider
  15. Learning to fly
  16. Don't come around here no more
  17. Runnin' down a dream
  18. You wreck me
  19. Mystic eyes
  20. American girl
Disk: 4

  1. Breakdown
  2. Anything that's rock and roll
  3. Fooled again (I don't like it)
  4. American girl
  5. Shadow of a doubt
  6. Stories we could tell
  7. Keeping me alive
  8. Honey bee
  9. Lost highway