Subway To Sally: Nord Nord Ost (2005) Book Cover Subway To Sally: Nord Nord Ost (2005)
Peggy Graßler
Nuclear Blast
22.08.2005

Tracklist:

  1. Sarabande de Noir
  2. Schneekönigin
  3. Feuerland
  4. Sieben
  5. Lacrimae `74
  6. Feuerkind
  7. Das Rätsel II
  8. S.O.S.
  9. Eisblumen
  10. Seemannslied

Nach einiger Wartezeit seit dem letzten Album, einem Wechsel im Lineup und zwischenzeitlich unzähligen Auftritten gibt es zur Freude vieler Fans endlich wieder was Neues von SUBWAY TO SALLY zu hören. Die Singleauskopplung „Sieben“ hat uns ja schon einen kleinen Vorgeschmack auf das, was uns mit „Nord Nord Ost“ erwartet, gegeben.

Und das es mit „Nord Nord Ost“ nicht gerade in eine der wärmsten poetischen Regionen gehen wird, lässt wohl der Titel schon erahnen. Also dann man losgeschippert und aufgehorcht!

Ein grandioses Werk zwischen Feuer und Eis hat das Potsdamer Septett auf den Silberling pressen lassen. Tiefgehende anspruchsvolle Lyrics, welche dem Hörer schöne und auch ernste, kritische Geschichten erzählen, sind auf diesem Album präsent. Mit Gefühlsreichtum im textlichen und musikalischen Sinne setzen sich die zehn Stücke sofort beim Hörer fest.

Nichts desto trotz sind diese vorzugsweise poetischen Lyrics gepaart mit Melodien, welche ohne Frage Ohrwurmcharakter besitzen, und durch Verspieltheit und Facettenreichtum überzeugen.

Mittelpunkt des neuen Werkes bildet der nachdenkliche, die Erlebnisse eines gebrochenen Menschen erzählende Song „Feuerkind“, welcher durch Orchesterpassagen an Ausdruckskraft noch gewinnt. „Eisblumen“ ist ohne Frage ein weiterer Höhepunkt auf dem neuen Werk, welcher eine perfekte Ode an die Nacht ist.

Mit viel Atmosphäre und liebe zum Detail lehnt sich das neue Werk der Potsdamer Formation eher an „Herzblut“ an, als an den Vorgänger „Engelskrieger“. SUBWAY TO SALLY schlagen mit „Nord Nord Ost“ zwei Richtungen ein, mehr denn je zurück zum Kern ihres Stils, andererseits aber auch in eine ungewisse jedoch viel versprechende Zukunft. Großes Gefühlskino!