Nickelback: Dark Horse (2008) Book Cover Nickelback: Dark Horse (2008)
Roadrunner Records
14.11.2008

Tracklist:

  1. Something In Your Mouth
  2. Burn It To The Ground
  3. Gotta Be Somebody
  4. I'd Come For You
  5. Next Go Round
  6. Just To Get High
  7. Never Gonna Be Alone
  8. Shakin' Hands
  9. S.E.X.
  10. If Today Was Your Last Day
  11. This Afternoon

Was tut man, wenn das zuletzt veröffentlichte Album mehrfach mit Platinum ausgezeichnet wurde? Welches neue Ziel steckt sich eine Band, deren letzte Scheibe 8 Millionen Mal über den Ladentisch ging?

Ganz einfach. Man will es noch besser, grösser, erfolgreicher. Und damit auch nichts schiefgehen kann, sucht man sich einen Produzenten und Songschreiber, der bereits bekannten Namen wie AC/DC, Def Leppard oder Shania Twain zu noch viel höheren Verkaufszahlen verholfen hat. Robert John "Mutt" Lange ist Ko-Produzent von Nickelback's sechstem Studioalbum, das am 17. November 2008 europaweit veröffentlicht wurde.

Der Stil ist typisch Nickelback – trostloser Post-Grunge, dem krachende Gitarrenriffs, kraftvolle Beats und Chad Kroeger's mit rauher Stimme herausgebrülle Texte Farbe verleihen. Dazwischen einige Balladen, die fast schon Popcharakter haben, aber eben auch nur fast. Das geht ins Ohr, und ist trotzdem nicht mainstreamtauglich. Inhaltlich bleibt die Band ihrem (negativen) Ruf treu - Sex, drugs, and Rock'n'Roll, treffend auf den Punkt gebracht mit den Worten: "We got no class, no taste. No shirt 'n shitfaced."

Aber wen stört schon ein schlechtes Image, wenn es sich gut verkaufen lässt? Entgegen aller abwertenden Kritiken sind Nickelback bisher immer für einen Überraschungserfolg zu haben gewesen. Daß die Band mit diesem Konzept auch weiterhin gut fährt, dafür steht schon der Name des aktuellen Albums. Ein "Dark Horse" ist jemand, der (ursprünglich beim Pferderennen) schwer einzuschätzen ist, sich aber dann überraschend aus der Menge hervorhebt.

Na dann. Mein Tipp: Reinhören und überraschen lassen.