Majesty: Generation Steel (2015) Book Cover Majesty: Generation Steel (2015)
Noiseart Records
20.03.2015
www.majesty-metal.de

Tracklist:

  1. Hawks Will Fly
  2. Generation Steel
  3. Circle Of Rage
  4. Shout At The World
  5. Damnation Hero
  6. Children Of The Dark
  7. The Last Reward
  8. Knights Of The Empire
  9. Rulers Of The World
  10. War For Metal

Die True Metaller von „Majesty“ setzen der „Generation Steel“ ein musikalisches Denkmal. Auf ihrer 8. Studio- CD ziehen die Metal-Heroen alle Register.

Gleich der Opener „Hawks will fly“ macht eindrucksvoll klar, wohin die Reise gehen wird. Harte Drums treffen auf schnelle E-Gitarren, der Klar-Gesang erinnert an Manowar zu ihren besseren Zeiten. Der Titeltrack „Generation Steel“  kann durch seine eingängige Melodie punkten. Der Refrain sollte zu einem Mitgröhl-Favoriten der Fans werden.

„Circle of Rage“ ist einer der schnellsten Songs des Albums. Die Melodie der Drums geht dem geneigten Zuhörer nicht aus dem Ohr. Ein Song, der als Tanzaufforderung gesehen werden kann. „Shout at the world“ beginnt mit sanften Pianoklängen, kann sein Tempo im Laufe des Songs doch immer weiter steigern und entwickelt sich zu einer Hymne, die einen festen Platz auf der Setliste eines jeden Konzertes verdient hat. „Damnation Hero“ beginnt episch und erschafft eine Atmosphäre, die auch gut den Herren von Manowar zu Gesicht stehen würde. Eine True Metal Nummer, die man immer wieder hören kann. Absoluter Fan-Liebling dieser CD sollte allerdings „Children Of The Dark“.

Ein Track, der mit sanften Tönen und einem Kinderchor beginnt, ehe er sich einen waschechten Metalsong verwandelt, hat eine immense Strahlkraft. Stilvoller kann man nicht abgehen. Die Ballade des Albums ist „The Last Reward“. Dieser Song verwandelt jedes Festival in ein Feuerzeug-Lichtermeer. Gefühlvoll und eindrucksvoll, auch so kann man True Metal genießen. Schneller und historischer wird es dann wieder bei „Knights Of The Empire“. Dieser Song ist ein Neckbreaker vor dem Herren. Episch präsentiert sich „Rulers Of The World“. Ein absoluter Hit-Garant, besser kann man keinen Modern True Metal aufnehmen. Ein absoluter Diamant.

Etwas Säbelrasseln darf natürlich auch nicht fehlen und so wird jedem Krieger der im Namen des wahren Metals kämpft mit „War For Metal“ ein Song gewidmet, der seine volle Wirkung erst live entfalten wird. Mit diesem großartigen Track schließt sich das 8. Kapitel in der Geschichte von „Majesty“.

Fazit: Majesty zelebrieren ihren Lieblings-Sound eindrucksvoll. Man merkt den Jungs den Spaß an, mit dem sie an ihre Aufnahmen herangehen. „Generation Steel“ ist ein gutes Album geworden, das der Band einige Türen öffnen wird.