Leaves Eyes: Vinland Saga (2005) Book Cover Leaves Eyes: Vinland Saga (2005)
Manuela Wawrzyszko
Napalm Records
30.05.2005

Tracklist:

  1. Vinland Saga
  2. Farewell Proud Men
  3. Elegy
  4. Solemn Sea
  5. Leaves’ Eyes
  6. The Thorn
  7. Misseri (Turn Green Meadows into Grey)
  8. Amhrán (Song of the Winds)
  9. New Found Land
  10. Mourning Tree
  11. Twilight Sun
  12. Ankomst
  13. Elegy Video Clip

Noch kein Jahr ist seit der Veröffentlichung des sagenhaften Debütalbums „Lovelorn“ verstrichen und schon steht mit „Vinland Saga“ ein überaus würdiger Nachfolger in den Startlöchern.

Inhaltlich greift die 6-köpfige Band um Sängerin Liv Kristine dieses mal auf historische Fakten zurück und erzählt eine epische Geschichte von unsterblicher Liebe und Heldenmut aus der Zeit als die Wikinger Amerika fast 500 Jahre vor Kolumbus entdeckten.

Gleich zu Beginn der Platte werden jedoch auch die romantischen, sowie märchenhaften Elemente deutlich, durch die das Album bombastischer und näher wirkt. Zusätzlich werden sie durch die neu eingebrachten echten Streicher, Percussions und Pauken unterstützt. Im direkten Vergleich zu „Lovelorn“ wirkt „Vinland Saga“ viel komplexer und weist mit einigen, in Livs Landessprache, norwegisch eingesungenen Songs einen weiteren großen Kontrast auf.

Der für Leaves Eyes typische instrumentelle Nachdruck als auch das markante Schlagzeug, das nun von Moritz Neuner (u.a. Graveworm und Darkwell) gespielt wird, wurden weiterhin beibehalten und bewirken mit Livs feenhafter Stimme eine verzaubernde Atmosphäre in der man auf eine romantische Reise ins Reich der Fjorde, Mythen und Wikinger mitgenommen wird.

Außerdem liefert Alexander Krulls Growling zum hohen, weiblichen und emotionalen Gesang einen entscheidenden Gegenpart, der der Platte zusätzlich eine eigene Marke verleiht.

Leaves Eyes, bei der fast alle Atrocity Mitglieder vertreten sind, zeigen auf dieser Platte erneut ihr unglaubliches Gespür für Melodien und setzen ihre eigene musikalische Richtung fort.

„Vinland Saga“ erscheint zudem als limitiertes Digipack inkl. 2 Bonustracks, Videoclip, Interview und Making of und bietet somit neben den 12 normal erhältlichen Songs eine Menge zusätzlicher Extras und etwas fürs Auge.

Fans von „Lovelorn“ sollten hier ebenso bedenkenlos zugreifen wie alle Anhänger von gefühlvoller Musik, gepaart mit Wehmut und einer einzigartigen weiblichen Stimme!