Video der Woche: Subway To Sally – Was ihr wollt [kw51/2022]

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=Z2rWzT9q2x4
Lyrics:

Ihr wollt wieder unsre Lieder
Eines, das die Seele wärmt
Eines, das zum Tanze bittet
Eins, von dem ein jeder schwärmt

Ihr wollt schreien, ihr wollt toben
Wollt den Veitstanz im Vulkan
Wollt statt Gott den Teufel loben
Wollt die Liebe und den Wahn

Ihr wollt das alles, doch ihr bekommt nur
Das, was ihr auch verdient!

Denn was ihr wollt, ist nicht umsonst
Ihr müsst bezahlen mit Lachen und Weinen
Nicht Geld und Gold, nicht Hab und Gut
Gebt uns am Ende den letzten Tropfen von Eurem Blut!

Ihr wollt unser schwarzes Meer sein
Treu an unsrer Seite stehn
Ewig jung und unbeirrbar
Mit uns durch die Hölle gehn?

Ihr wollt das alles, doch ihr bekommt nur
Das, was ihr auch verdient!

Denn was ihr wollt, ist nicht umsonst
Ihr müsst bezahlen mit Lachen und Weinen
Nicht Geld und Gold, nicht Hab und Gut
Gebt uns am Ende den letzten Tropfen von Eurem Blut!

Denn was ihr wollt, ist nicht umsonst
Ihr müsst bezahlen mit Lachen und Weinen
Nicht Geld und Gold, nicht Hab und Gut
Gebt uns am Ende den letzten Tropfen von Eurem Blut!

Denn was ihr wollt, ist nicht umsonst
Ihr müsst bezahlen mit Lachen und Weinen
Nicht Geld und Gold, nicht Hab und Gut
Gebt uns am Ende den letzten Tropfen von Eurem Blut!

Info:
Knapp vier lange Jahre sind vergangen, seitdem Subway To Sally ihr letztes Album HEY! veröffentlichten. Jetzt kehren sie mit dem 14. Studioalbum, Himmelfahrt, das am 24.03.2023 via Napalm Records erscheint, zurück. Das neue Album beschreibt einen Wendepunkt in der Diskographie der Band: Schon seit Beginn ihrer großen Karriere setzen sich die Musiker mit den dunkelsten Abgründen der menschlichen Seele auseinander – jetzt überraschen sie Fans mit dem Gegenteil. Zum ersten Mal in über 30 Jahren Bandgeschichte zelebrieren die Musiker Hoffnung!

Mit der Single „Was ihr wollt“ vereinen die Folk-Rocker nicht nur starke Kritik am Prinzip der Gegenseitigkeit, sondern geben vor allem einen ersten Vorgeschmack auf ihre neuen klanglichen Gefilde. Beeinflusst von eingängigen Rhythmen und mitreißenden elektronischen Beats entsteht eine düstere Atmosphäre, die sofort in den Bann zieht.

Produced, filmed & edited by: Dream Film Factory
Audio produced by Ingo Hampf & Simon Michael
location manager: Jovana Wolf
Gaffer: Dominik Schweiger
Best Girl: Gloria Esau
Makeup Artist: Isabel Kowol
Special Thanks:
Matthias Pracht, Jörg Kundinger,
Buddy’s Lighting Rental
Gina Markowitz
Markus Rödel
Lara Kreller
Samuel Rüther
Katharina Schützner
Katharina Dörfel
Mario Dreier
Anja Eckert

Links:
www.subwaytosally.com

Torsten Volkmer
Torsten Volkmerhttp://www.torsten-volkmer.de
Volkmr, der Gründer des ehemaligen Goth-Zine.de, verdingt sich „selbst und ständig“ als Linsenputzer bei volkmr fotografie ihm seine Knipsklitsche, hat sich als Chefredakteur 2.0 selbst recycelt, die Metalfriese abgeschüttelt und kämpft mit be subjective! erfolgreich gegen hausgemachte Langeweile, Schubladendenken und seine Profilneurose an. Manchmal darf er auch die RedakteurInnen rumfahren oder Wassereis abstauben.

Weitere Artikel

Ähnliche Beiträge

Video der Woche: Too Close To Touch – Control [kw9/2024]

https://youtu.be/Rw7rjWBpMHU Lyrics: TerrifiedAlone insideThe dead confide in no one else but...

Video der Woche: Attic – Darkest Rites [kw8/2024]

https://www.youtube.com/watch?v=dxCdDMsFoLk Lyrics: Blazing fires light up the night sky In...

Video der Woche: Lola Young – Wish You Were Dead [kw6/2024]

https://www.youtube.com/watch?v=TtqETmD-kEU Lyrics: Can you come around?Fuck me nicePull my hairSing me...

Video der Woche: Shoreline – Seoul [kw5/2024]

https://www.youtube.com/watch?v=KCxBdmVVlt8 Lyrics: I’m scared but I can’t move there’s a better...