Krypteria: Evolution Principle (2006) Book Cover Krypteria: Evolution Principle (2006)
Sandra Schlösser
04.08.2006

Tracklist:

  1. Sweet Revenge
  2. Lost
  3. The Promise
  4. No more lies - MMVI
  5. Na Ga Ja

Die heutige Band Krypteria (lat. “Die Verborgenen“) ging ursprünglich aus einem Musicalprojekt des Produzenten Christoph Siemons hervor.
Auf Grund des großen Erfolges im Jahre 2004 mit der Komposition Liberatio“ (welches als Untermalung für den TV Spot zum Spendenaufruf der Tsunami-Katastrophe diente), sowie der Einstieg der hübschen Frontfrau Ji-In Cho im letzten Jahr führte dazu, dass sich aus dem Projekt eine feste Band Formation entwickelte.

Die EP ist weniger als Musical zu verstehen, sondern viel mehr eine kraftvolle Mischung aus Rock, Gothic und Metal. Die Songs sind fantasievoll und teils mystisch gestaltet und haben stets Hymnencharakter. Imposante Klänge, Melodien mit rockigen Riffs, Background Chorgesänge, vermischt mit der sanften und angenehmen Stimme der aus Korea stammenden Sängerin Ji- In Cho runden die Stücke ab.

Besonders „The Promise“ gefällt mir gut, auch der Gesamteindruck der EP ist durchweg positiv, dennoch könnten die Stücke für meinen Geschmack insgesamt etwas abwechslungsreicher gestaltet sein.

Das kommende bereits dritte Album ist für Ende des Jahres geplant.