Clan Of Xymox: Days Of Black (2017) Book Cover Clan Of Xymox: Days Of Black (2017)
Gothic Rock
Trisol Music Group (Soulfood)
31.03.2017
www.clanofxymox.com

Tracklist:

  1. Days Of Black
  2. Loneliness
  3. Vixen In Disguios
  4. Leave Me Be
  5. The Rain Will Wash Away
  6. Set You Free
  7. I Couldn't Save You
  8. What Goes Around
  9. I Need To Be Alone
  10. Loud And Clear
  11. Your Kiss
  12. La La Land

Ein Genre über Jahrzehnte aufrecht zu erhalten, sich selbst treu zu bleiben und dabei stets neue Musik zu liefern gelingt nicht vielen. Doch Clan Of Xymox schaffen genau dies im Jahr 2017 scheinbar spielend. Denn Frontmann Ronny Moorings lebt sein Genre und das Herzblut, mit dem die Musiker ihre Arbeit verrichten, erweckte mit dem Album „Days Of Black“ ein Werk voll New Wave und Gothicelementen ohne eingestaubt oder überholt zu klingen.

Bereits bei den ersten Tönen des Openers „Days Of Black“ steigt die Erwartungshaltung des Hörers. Atmosphärische Synties lassen den Geist sofort in die Clan Of Xymox Klangwelten einsteigen. Schwer und dabei doch so leicht, melancholisch und mysteriös; alles in knapp drei Minuten verpackt, schafft es die Band den Hörer sofort zu fesseln.

Und einmal gefangen, gibt es kein Zurück. Ein intensives Album entfaltet sich mit Post-Punk Impressionen in „Loneliness“ und „Vixen In Disguise“, welche die Stimmung des Openers federnd weitertragen. Düster und schleppend lädt gleich darauf die New-Wave-Hymne „Leave Me Be“ zum langsamen Grufttanz ein. Da gehen die dunklen Herzen auf.

Im Kontrast folgen überraschende Sequenzer bei „The Rain Will Wash Away“. Ohne die Grundstimmung des Albums und der Band zu verlieren pulsieren die elektronischen Beats und werden mit ungewohnt verzerrter Stimme untermalt. Mühelos drehen Clan Of Xymox danach wieder die Kurve zu den für sie typischen Dark-Wave-Songs. Tiefgründig und hypnotisch mit einer Leichtigkeit die in vielen Jahren des Musikmachens herangereift sind. Die Erfahrung der Musiker spielt eine nicht unwichtige Rolle bei diesem grandiosen Werk. Locker ziehen Clan Of Xymox Schleifen durch Post-Punk, New Wave und Gothic mit all seinen Facetten, ohne sich dabei zu verzetteln. Die Musik klingt alt und gleichzeitig modern, die Band peppt gewohnte 80er / 90er Wavesounds mit kleinen Akzenten auf und lässt sie somit zeitgemäß klingen. Dies zaubert eine dezente und wichtige Abwechslung in das Album, denn auch wenn sich die Stimme von Frontmann Ronny Moorings wei ein Puzzleteil in das Gesamtbild einfügt, klingt sie auf Dauer doch etwas eintönig.

Der Hörer schwebt auf einer dunklen Wolke sehnsüchtiger Emotionen und verliert den Halt genauso wenig wie die Band ihren Fokus verliert. Jede Silbe und jeder instrumentale Ton klingt echt und ehrlich. Clan Of Xymox liefern mit „Days Of Black“ ein Werk mit ausschließlich starken Songs. Es zeigt, dass eine Band auch nach 30 Jahren ihr Feuer und ihre Leidenschaft bewahren, überraschen und neue Generationen weiterhin beeinflussen kann.