Video der Woche: Nestor – On The Run [kw52/2021]

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/aY5X748vG1U

Lyrics:

Driving through empty streets
Just like we used to do
I know every part of this town
Like the back of my hand

How many times have I heard
„You’re only wasting time“
‚Cause it’s all again
The good and the bad
You tell me you need me
But baby, I’m gone

Call the police
Call the fire squad or anyone
Or get me a priest
I’m a lost child on the run

I’m back on the streets again
A rebel without a cause
The sirens are coming my way
But I won’t take the fall

Fading to darkness I know
Nothing can hold me down
‚Cause it’s all again
This feeling I feel
So tell me you need me
‚Cause I’m going insane

Call the police
Call the fire squad or anyone
Or get me a priest
I’m a lost child on the run

‚Cause I’m down on my knees
So call the doctor or the president
Someone rescue me
‚Cause I’m a lost child on the run

Ooh baby, I need to
Get you off my mind

Call the police
Call the fire squad or anyone
Or get me a priest
‚Cause I’m a lost child on the run

And I’m down on my knees
Call the doctor or the president
Someone rescue me
‚Cause I’m a lost child on the run

Info:

Die Schweden haben mit „Kids In A Ghost Town“ 2021 ihr Debütalbum in Eigenregie aufgenommen und veröffentlicht. Die Band wurde bereits in den 80ern gegründet, als sie noch Teenager waren. Da sie aber noch keine spielerische Klasse besaßen, wurde die Band auf Eis gelegt. Nun haben sich die fünf Freunde aus schwedischen Kleinstadt Falköpings wieder zusammengefunden und zelebrieren wunderschönen AOR des 80er Jahre.

Nestor sind:

  • Tobias Gustavsson (Gesang)
  • Jonny Wemmenstedt (Gitarre)
  • Marcus Åblad (Bass)
  • Martin Frejinger (Keyboards)
  • Mattias Carlsson (Schlagzeug)

Links:
https://www.nestortheband.com

Vorheriger ArtikelVideo der Woche: Bloc Party – Traps [kw51/2021]
Nächster ArtikelNestor: Kids In A Ghost Town (2021)
Bei Mike handelt es sich im Einzelnen um allerhand mittelfränkische Verhandlungsmasse, ein wahrer Gentleman, ein wahrer Poet Den Löwenanteil seiner irdischen Sternzeit fristet Metalmike, wie wir ihn nennen, auf 49°17`60" N, 10°33`34" O in der Multi Media Abteilung eines Glücksgefühl-Sortimentas. In den 90ern war Gentlemicha der erste, der sich “Musik ist (mein) Leben!” auf die Pommesgabel hat tätowieren lassen, deswegen reichte das Taschengeld auch nicht für ‘ne Baumpatenschaft. Weil Metalmike jeden Tag einen Clown frühstückt, sperren wir ihn in der Regel statt Jack in die Box und füttern ihn für den Rest des Tages hauptsächlich mit Rock- und Metalscheiben, von Weichspülern bis hin zum richtig steilen Zeug à la Mgla, Lifelover und Co.