Video der Woche: Kind Kaputt feat. Mathias Bloech – Bleiben [kw32/2021]

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=t5CE5SlnTGY

Lyrics:

Ich habe dich gefragt,
warum die Blumen hier verblühen.
Du hattest nichts gesagt,
du willst dich nicht um sie bemühen.
Sie sollen dir nur gehören
und du weißt es sicher besser,
aber Blumen muss man wässern.

Ich habe dich gefragt,
warum die Bäche hier versiegen.
Du hast mir klar gemacht,
dass sie ihr Wasser nicht verdienen.
Weil sie nicht wissen,
was sie haben,
verwaltest du‘s für sie.
Bis nichts mehr davon fließt.

Und wir versuchen tapfer weiter,
die Reserven aufzufüllen,
Aus welchem Winkel wir auch schauen,
Es ist und bleibt trotzdem der gleiche Film
Da ist beständig dieses komische Gefühl,
Die Frage bleibt, wenn es so bleiben sollte,
Warum irgendwer hier bleiben will.

Ich habe mich gefragt,
wohin die Schilder mich wohl führen.
Es ist so leicht gesagt,
die Angst einfach nicht mehr zu schüren.
Solang wir glauben,
was wir denken Und uns verbieten,
was wir wollen, Sind und bleiben wir verschollen.

Wir versuchen tapfer weiter,
die Reserven aufzufüllen,
Aus welchem Winkel wir auch schauen,
Es ist und bleibt trotzdem der gleiche Film.
Da ist beständig dieses komische Gefühl,
Die Frage bleibt, wenn es so bleiben sollte,
Warum irgendwer hier bleiben will.

Gestern war gestern,
jetzt ist heute und hier.
Alles, an das ich mich klammer‘,
werde ich sicher verlieren.

Hör auf zu kämpfen und dann tu, was es braucht.
Es bleibt so lange unmöglich,
bis ich mir alles erlaube.
Es bleibt so lange unmöglich,
bis ich mir alles erlaube.


Wir versuchen tapfer weiter,
die Reserven aufzufüllen.
Aus welchem Winkel wir auch schauen,
es ist und bleibt trotzdem der gleiche Film.
Da ist beständig dieses komische Gefühl.
Die Frage bleibt, wenn das so bleiben sollte,
Warum irgendwer hier bleiben will.

Info:
Starke, vielschichtige Nummer von Kind Kaputt und Heiskalts Mathias Bloech über die Frage, wie wir mit unserem Planeten umgehen und was das eigentlich bedeutet. Eine wunderbare Zusammenarbeit, die auf jeden Fall Lust auf mehr macht.

Audio Produktion: Mathias Bloech & Konstantin Cajkin
Mix: Konstantin Cajkin
Master: Robin Schmidt
Videoproduktion: Fabian Willi Simon

Links:
Kind Kaputt

Vorheriger ArtikelPreview: Gemütlich auf’m Utkiek – Picknickkonzerte Oldenburg (2021)
Nächster ArtikelReview: Ein bisschen wie Festival – Picknick Konzerte mit Giant Rooks, Gentleman & Joris (16.-18.07.2021, Paderborn)
Thea Drexhage hat Salma Hayek einiges voraus! 10 mm. Wie die meisten Frauen der Redaktion, Duffy, Beth Ditto, Joan Rivers oder Angus Young kann sie die MusikerInnen aus dem Bühnengraben also völlig problemlos sehen, wenn jemand ihren Hocker trägt, wird aber - das hat sie mit Salma dann doch wieder gemein - dennoch viel zu oft auf Ihre Körpergröße, ihre Mähne und ihre leicht misanthropischen Anflüge reduziert. Damit sie also nicht im nächstbesten Titty Twister von Sonnenunter- bis Sonnenaufgang Menschenmengen und Bläser mätzelt, halten wir “Aggro-Thea”, die zuvor ganze Landstriche in Mecklenburg Vorpommern ausgerottet hat, halbtags im spießbürgerlichen Oldenburger Exil an der langen Leine. Seither legt sich die scheißpünktliche existentialistische Besserwisserin analog mit Sartre, Camus & Kodak an und ja, auch wir müssen neidlos zugestehen, dass der Instagram-Account ihrer beiden Katzen “Salma” und “Hayek” mehr Follower pro Tag hat, als unser webzine im ganzen Jahr.