Video der Woche: Eye Of Melian – The Bell [kw02/2022]

13
Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/4r01-o_5bH4

„The Bell“
(performed by Johanna Kurkela & Delain)

The bell tolls

Hidden from noise and the cruel wind
A place of solace now I have found
My weary mind rests to the toll of
The bell of time to which we’re bound

The bell keeps on tolling
On graves snow keeps falling

None can escape the hand of time always pushing on, not on this side of (life)
Life is a river without banks always flowing on, no way to get out and back (in)
In this place of remembrance, the silent graves tell the tale of how we used our (time)
Time in this place of deliverance, a memory marked by the tolling of the bell

Time will keep on turning
While our candle’s burning

Time is a wind gaining speed and always rushing on, driving us forward like (snow)
Snow will keep falling on these stones oh so quietly, whispering of all that lies (within)
Within this place of remembrance, the silent graves tell the tale of how we used our (time)
Time in this place of deliverance, a memory marked by the tolling of the bell

Life is a river without banks always flowing on
Life is a clock without a key always ticking on

Info:
Komm durch eine sternlose Leere, finde Trost in einem stillen, schneebedeckten Wald und segle an den Rand der Karte vorbei. Das ist das „Auge von Melian“ …

„The Eye Of Melian“ ist die Idee des niederländischen Songwriters und Produzenten Martijn Westerholt, bekannt für Delain und Within Temptation. Als Hauptsongwriter der Metal-Band Delain suchte Martijn nach einer Möglichkeit, üppige orchestrale Fantasy-Musik zu kreieren. 2017 tat er sich mit der amerikanischen Lyrikerin Robin La Joy zusammen, einer lebenslangen Fantasy-Enthusiastin, die einen Großteil ihrer Zeit mit Büchern verbringt, insbesondere den Werken von Tolkien. Ihre gemeinsame Leidenschaft für Fantasy-inspirierte Musik führte sie zur Kreation von Eye of Melian.

Eye of Melians ätherische und symphonische Musik wurde als Filmmusik beschrieben – sie entfaltet epische und elegante Geschichtenlandschaften im Kopf des Hörers. Die engelsgleiche Stimme der erfolgreichen finnischen Solokünstlerin Johanna Kurkela lässt die Fantasie lebendig werden. Sie ist auch für ihre Arbeit in Auri, Altamullan Road und Tuomas Holopainens Album „Music Inspired by the Life and Times of Scrooge“ bekannt.

Zu dem Projekt trägt auch der finnische Orchesterarrangeur und Produzent Mikko P. Mustonen bei, der an vielen erfolgreichen Veröffentlichungen in verschiedenen Genres mitgewirkt hat. Es ist sein unglaubliches Talent im klassischen Arrangieren, das der Musik den letzten magischen Touch verleiht.

Links:

Unsere spotify-playlist zum Video der Woche 2022: