The Dresden Dolls: „Yes, Virginia…“ out now!

Die Dresden Dolls warten mit einem neuen Meisterwerk auf – „Yes, Virginia…“ heisst das gute Stueck, das am 21. April erscheinen wird. Produziert von Sean Slade und Paul Q. Kolderie (Radiohead, The Pixies, Hole) und ueber mehrere Wochen in den Allaire Studios (eine umgebaute Villa in den Catskills Mountains von Upstate New York) aufgenommen, verbirgt sich hinter dem neuesten Streich der Dresden
Dolls „Yes, Virginia…“, ein reichhaltiges Kunstwerk. Dieses lebt von der einzigartigen Chemie zwischen den beiden Bandmitgliedern und dringt tief in die Nischen des menschlichen Herzens ein, die wir sonst fuer Tabu halten.

Lieder wie „Sex Changes“ und „Dirty Business“ beeindrucken den Hoerer mit Ohrenbetaeubender Marshall Stack Gewalt und erkunden die Pathologie der Identitaetskrise. Bei „First Orgasm“ und „Me & The Minibar“ finden wir Palmer hinter ihrem Piano wieder, die auf eine feine und zerbrechliche Art schmerzhafte Gestaendnisse ablegt. Viglione bestaetigt mit „Modern Moonlight“ und „Necessary Evil“ seine aussergewoehnlichen Faehigkeiten als Drummer, indem er den Hoerer mit unfassbar aggressiven Klaengen fesselt.
 
Dates:

Haldern Pop und Rolling Stone gehen zelten

14.05. Berlin, Spiegelzelt am Postbahnhof
16.05. Hamburg, Spiegelzelt an den Deichtorhallen
02.06. Rock Am Ring, Nuerburgring
04.06. Juni Rock Im Park, Nuernberg

Link: www.dresdendolls.com