The Christmas Ball: 4 düstere Festivals zur Weihnachtszeit

Foto: Torsten Volkmer
Foto: Torsten Volkmer

Foto: Torsten Volkmer

Als in den 80er Jahren die beliebten Weihnachtsserien zu den Festtagen liefen, fieberten Millionen von Zuschauern mit, während die Helden ihrer Kindheit über die Mattscheibe flimmerten. Ein Kult war geboren, der zum alljährlichen Weihnachtsfest gehörte wie die Spekulatius auf den Gabenteller. Heute schreiben wir das Jahr 2010. Die Kinder von einst sind erwachsen geworden, die Interessen haben sich weiterentwickelt, doch der Kult lebt weiter. So hat sich auch der Christmas Ball seit seiner Premiere im Jahr 2007 zu einer eigenen Weihnachts-Festivalserie entwickelt, die erstmals in vier Städten Station macht.

Ihren Auftakt erlebt die CHRISTMAS BALL Reihe dieses Jahr am 26.12. im CAPITOL HANNOVER. Am 27.12. gastiert der Festivaltross im KÖLNER THEATER AM TANZBRUNNEN, gefolgt von der WÜRZBURGER POSTHALLE am 28.12. und dem finalen Showdown am 29.12. im BERLINER HUXLEY’S. Nach der erfolgreich absolvierten „Tanzomat Fulltimeshow“-Tournee im Herbst 2010 übernehmen AND ONE am 26.12. in Hannover die Hauptrolle des Abends, um das Capitol mit einem ihrer legendären Konzerte in einen weihnachtlichen Tanzpalast zu verwandeln. AND ONE werden jedoch ausschließlich in Hannover zu sehen sein!

Nicht in Hannover spielen dagegen FIELDS OF THE NEPHILIM, die erst am 27.12. in Köln in die Christmas Ball Tour einsteigen und auch in Würzburg und Berlin die Headlinerposition einnehmen. Auch die nächste Band des Christmas Ball 2010 wurde bis heute oft kopiert, doch um so seltener erreicht und bleibt damit auf ihre Weise einzigartig: PROJECT PITCHFORK. So sind die Hanseaten jederzeit zur Stelle, wenn es darum geht philosophische Themen in ein druckvoll, tanzbares Klanggewandt zu stecken. Mal kompromisslos direkt, mal auf bewusst gewählten Umwegen, beherrschen Peter Spilles und Co. die Symbiose aus treibenden Electrosounds und kantigen Industrialriffs.

Foto: Torsten Volkmer

Foto: Torsten Volkmer

Als dritte im Bunde stehen LAIBACH auf dem Programm, deren Stil zu beschreiben, Worte kaum gerecht werden. Abseits aller Konventionen bewegt sich das slowenische Künstlerkollektiv auf dem Pfad zwischen Post-Industrial Elementen, EBM, dem Geist der 80er Jahre („Opus Dei“, „Alle gegen Alle“, „The Final Countdown“) und einer großen Portion Mut zu außergewöhnlichen Konzepten, wie beispielsweise der Neuinterpretation verschiedenster Nationalhymnen („Volk“) oder ihrem Werk „Laibachkunstderfuge“, frei nach Johann Sebastian Bach.

Für den temperamentvollen Start bleibt die Eröffnung des Christmas Balls 2010 den jungen Wilden überlassen. So lauern die Berliner Aggro-Disco Könige AGONOIZE ebenso darauf von der Kette gelassen zu werden, wie der Hamburger Musiker FADERHEAD, der die Szene 2009 mit seinem Clubhammer „TZDV (Tanz! Zwo, Drei, Vier!)“ gehörig aufmischte….. Nach Abschluss des Live-Programms verlegt sich das Geschehen auf die Tanzfläche der großen Christmas Ball Aftershowparty mit bekannten Szene-DJs. Weitere Infos hierzu folgen in Kürze.

DIE CHRISTMAS BALL FESTIVALS 2010 IM ÜBERBLICK:….

  1. 26.12.2010 – The Christmas Ball 2010 – Hannover, Capitol
    Programm: And One – Project Pitchfork – Laibach – Agonoize – Faderhead + Aftershowparty
    Einlass: 17:30 Uhr, Beginn 19:00 Uhr; Tickets: 30,00 € zzgl. Vvk.-Gebühren / Abendkasse: erhöhter Preis
  2. 27.12.2010 – The Christmas Ball 2010 – Köln, Theater am Tanzbrunnen
    Programm: Fields of the Nephilim – Project Pitchfork – Laibach – Agonoize – Faderhead + Aftershowparty
    Einlass: 17:30 Uhr, Beginn 19:00 Uhr; Tickets: 30,00 € zzgl. Vvk.-Gebühren / Abendkasse: erhöhter Preis
  3. 28.12.2010 – The Christmas Ball 2010 – Würzburg, Posthalle
    Programm: Fields of the Nephilim – Project Pitchfork – Laibach – Agonoize – Faderhead + Aftershowparty
    Einlass: 17:30 Uhr, Beginn 19:00 Uhr; Tickets: 30,00 € zzgl. Vvk.-Gebühren / Abendkasse: erhöhter Preis
  4. 29.12.2010 – The Christmas Ball 2010 – Berlin, Huxley's Neue Welt
    Programm: Fields of the Nephilim – Project PitchforkLaibach – Agonoize – Faderhead + Aftershowparty
    Einlass: 17:30 Uhr, Beginn 19:00 Uhr; Tickets: 30,00 € zzgl. Vvk.-Gebühren / Abendkasse: erhöhter Preis

Link:
www.christmasball-festival.de