Fortid: epischer Black-Metal in neuem Gewand

Foto: hfr.

2010 vollendete FORTÍÐ die Völuspá-Trilogie, die auf einer musikalischen Interpretation des ersten und wohl bekanntesten Liedes der Liederedda basiert. Nach Abschluss des Album-Zyklus‘, dessen Umsetzung das Soloprojekt FORTÍÐ ursprünglich gewidmet war, kehrte Einar “Eldur” Thorberg Guðmundsson mit komplettem Line-Up zurück – drei neue Mitstreiter wurden gewonnen, die neue musikalische Aspekte in die Klangwelt FORTÍÐs einbrachten.

Foto: hfr.
Foto: hfr.

In der neuen Aufstellung bestritt FORTÍÐ sehr erfolgreich Live-Shows in ganz Europa. Nicht zuletzt dadurch weckte die Band international Interesse. Eine neue Ära begann und 2012 erschien das Album „Pagan Prophecies“, was weltweit für enormes positives Feedback sorgte. Nach erfolgreicher Zusammenarbeit wurde die Kooperation zwischen Schwarzdorn Production und FORTÍÐ fortgesetzt.

Mit ihrem neuen und inzwischen Zeit fünften Studio Album erschufen FORTÍÐ ihr bisheriges Meisterwerk. Auf „9“ vermischen sich ihr nordisch geprägter Pagan-Black-Metal mit epischen und hymnenhaften Songstrukturen. Durch die hinzukommenden isländischen Vokals von Eldur erhalten die neun Tracks eine eigene und wiedererkennbare Atmosphäre, die jeden Pagan Fan begeistern wird. Die Empfehlung für Fans von Enslaved und Solstafir.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
http://youtu.be/1QCNoZgh-Bg

Tracklist:

  1. Hrafnar
  2. Hugur
  3. Nornir
  4. Viska
  5. Leit
  6. 9
  7. Galdur
  8. Rúnir
  9. Hof

Links:

https://www.facebook.com/fortid