Festivals: 8 neue Bands auf dem Highfield Festival 2008

Foto: Torsten Volkmer
Foto: Torsten Volkmer

Foto: Torsten Volkmer

Mit acht hochkarätigen Bestätigungen aus dem musikalischen Indie-Alternative-Rock-Bereich melden wir uns in Sachen Highfield 08 wieder:

BLOC PARTY; DROPKICK MURPHYS; PLAIN WHITE T'S; THE (INTERNATIONAL) NOISE CONSPIRACY; MADSEN; KAIZERS ORCHESTRA; MxPx; BLACK KIDS

Musikalisch sozialisiert durch die Popkultur der 70er, 80er und 90er fanden sich Kele, Gordon, Russel und Matt Ende der 90er zusammen, um selber Musik zu machen. Sie nannten sich Bloc Party und starteten ihren internationalen Erfolgszug 2003 nachdem BBC-Moderator Steve Lamacq ihr Demo in seiner Sendung spielte und sie eingeladen hatte, dort live zu spielen. Ihr erstes Album Silent Alarm wird von der Musikpresse gefeiert und auch das 2007 erschienene A Weekend in the City erhält vorzügliche Kritiken. Es ist elektronischer, experimenteller aber auch inhaltlich politischer als Silent Alarm. 

Eine Gruppe von Freunden im Keller eines Bostoner Frisörladens mit dem Ziel, die Musik ihrer Jugend – Punk, Rock, Irish Folk und Hardcore – zu kombinieren. Das Ergebnis ist der ganz eigene Stil der Dropkick Murphys, zu dem sich seit 1996 vortrefflich feiern und tanzen lässt. Das selbsterklärte Ziel der Band ist es „in the true spirit of punk rock", Musik zu spielen, die eine „alle für einen, einer für alle"-Stimmung erzeugt, bei der alle mitgehen, mitsingen und sich großartig amüsieren.

Inspiriert von der Atmosphäre im legendären Metro in Chicago, in dem u.a. die Smashing Pumpkins, Ramones, Sonic Youth oder New Order Erfolge feierten, will der Teenager Tom Higgensen selber Musiker werden und ruft 1997 die Band Plain White T's ins Leben. Sie singen zu eingängigem Pop-Rock über alles, was amerikanische Highschool-Kids bewegt und verkaufen schon 2002 recht erfolgreich ihren selbstproduzierten Erstling „Stop". Plattenfirmen werden auf die Fünf Jungs aufmerksam: es geht auf Tour mit Jimmy Eat World und AFI und 2007 erscheint das neue Album „Every Second Counts". Mit der Singleauskopplung „Hey there Delilah" kommt im selben Jahr der internationale Durchbruch für die Plain White T's.

Der politisch-musikalische Splitter im Ohr und Gesäß der Mächtigen dieser Welt waren und sind THE (INTERNATIONAL) NOISE CONSPIRACY. Punkrock, der wie 70er Hardrock klingt oder umgekehrt, mit Texten frei von der Leber weg und doch genau auf den Punkt – nur wenige Bands verbinden großartige Songs und politische Statements so gelungen wie die schwedischen T(I)NC. Sie vereinen Leidenschaft und Politik in einer hochexplosiven Mischung aus mitreißenden Songs, treibender Musik, Tanzen, Sex, Mode, Straßenkämpfen, Schweiß und Live-Shows, die andere Bands an ihre konditionellen Grenzen bringen würden.

Madsen sind wieder da! Mit ihrem neuen Album „Frieden im Krieg" erobern sie 2008 die Radiostationen, Gehörgänge und Festivalbühnen! „Frieden im Krieg" ist härter, extremer und moderner als die letzten beiden Alben. Mit O.L.A.F Opal gab es einen neuen Produzenten, der neue Arbeitsweisen einführte, und Madsen bekam dadurch einen Entwicklungsschub, der sie (vielleicht) das bisher beste Madsen-Album einspielen ließ.

Sie gelten als eine der besten Livebands weltweit: Kaizers Orchestra! Mit Maskineri, ihrem aktuellen Album im Gepäck, bringen sie ihren originell-energetisch-organischen Sound auch auf die Highfield-Bühne. Zu Klängen „inspiriert von Tom-Waits-Blues, osteuropäischer Zigeunermusik, Punk, Popmelodien, Marsch-Musik bis hin zu Hardrock im AC/DC-Stil plus grundsätzlich norwegische Texte"(laut.de) ziehen die Skandinavier eine riesige Show ab, trommeln auf Ölfässern und Pauken, Radkappen und was sich sonst noch so zum Prügeln und Draufhauen eignet.

Dynamisch kommen auch die Punkrocker von MxPx daher. Im zarten Alter von 16 Jahren brachten sie ihr erstes Album heraus. Nach mehr als 15 Jahren, in denen das Dreiergespann bei namhaften Labels wie A&M oder SideOneDummy unter Vertrag war, kehrten sie dahin zurück, wo sie angefangen haben: Mit »Secret Weapon«, das 2007 erschien, sind sie wieder zu Hause bei Tooth&Nail gelandet und haben mit dem Produzenten Aaron Sprinkle ganze Arbeit geleistet: Eine Punk-Rock-Scheibe erster Sahne. Die Songs gehen ab – und das Publikum dazu!

Die Black Kids, vom Rolling Stone als eine der besten 10 neuen Bands 2008 betitelt und ein Web 2.0 Produkt aller erster Güte, machen den heutigen Reigen komplett: 2006 gegründet, spielen sie oft als Support von schon bekannteren Bands in ihrer Heimatstadt Jacksonville. Die Musikpresse wird auf sie aufmerksam, ihre Demo EP vertreiben sie seit August 2007 über MySpace und im Oktober heißt es, dass sie einen Management-Vertrag mit Quest Management haben, die auch Björk und Arcade Fire managen. Die Black Kids machen synthie-gestützten 80er-Rock mit Robert Smiths' Gesang minus Melancholie, plus eine handvoll Doo-Woops. Das Ergebnis sind Songs, die man nur so kategorisieren kann: catchy as hell.

Das Line-Up bis jetzt:
Die Ärzte * Bloc Party * The Hives * Sportfreunde Stiller * Dropkick Murphys * Kettcar * Flogging Molly * Plain White T's * The (International) Noise Conspiracy * Madsen* Gogol Bordello * Less Than Jake *Kaizers Orchestra * MxPx * Black Kids * Jennifer Rostock

Tickets für das Highfield Festival gibt es inkl. 5,-€ Müllpfand und Gebühren für 94,- €.

Tickets sind an allen bekannten CTS-VVK-Stellen sowie unter der Hotline 01805-853 653 (14ct/min / Mobilpreise können abweichen) und auf www.highfield.de und www.eventim.de erhältlich.

Weitere Infos zum Festival gibt es hier: www.highfield.de