Rock am Ring / Rock im Park: u.a. mit Metallica, Depeche Mode u.v.a.

Foto: Sebastian Steinfort

Foto: Sebastian Steinfort

Foto: Sebastian Steinfort

Rock am Ring – Rock im Park
02. – 04. Juni 2006


Metallica,
die Mega-Band des Metal Rock, haben Rock am Ring und Rock im Park als exklusive Open Air-Festivals in Deutschland bestätigt. Neben Depeche Mode werden Metallica, die weltweit erfolgreichste Band des harten Rock-Genres, auf beiden Festivals spielen und sich damit überraschend eine Auszeit von ihrer derzeitigen Studioarbeit genehmigen.

Die „Flucht aus dem Studio 95 06“, so das Motto der Gruppe für ihren Open Air-Trip, führt an Pfingsten zu Deutschlands Kultfestivals am Nürburgring und in Nürnberg. Dort steht die „ultimative Rockband“ in der ersten Startreihe gemeinsam mit Depeche Mode, den Superstars des Elektro-Pops. 2006 finden die beiden größten Rockevents unter freiem Himmel erstmals wieder an Pfingsten statt, weil die Feiertage auf das erste Juni-Wochenende fallen.

Der Auftakt der europäischen Open Air-Saison am legendären Nürburgring in der Eifel und in Nürnberg hat es in sich. Neben den sensationellen Headlinern haben mit Placebo, Tool, Muse, Franz Ferdinand, Korn und den Deftones bereits frühzeitig weitere absolute Spitzenbands der internationalen Rockszene ihre Teilnahme bestätigt. Erhebliches Aufsehen erregen die ersten Live-Auftritte von Morrissey nach jahrelanger Abstinenz, ebenso wie die alternativen Pop-Akzente von Jamiroquai und Nelly Furtado.

Zu den nationalen Highlights zählen Reamonn, Bela B. von den Ärzten, die Sportfreunde Stiller und Tomte. Auch die Indie-Rock Newcomer des Jahres, die Kaiser Chiefs, haben die Zwillingsfestivals bestätigt, ebenso wie Pharrell, Turbonegro, The Darkness, The Streets, In Flames und Paul Weller. Insgesamt werden mehr als 75 Bands auf drei Bühnen an den drei Festivaltagen agieren.

Flyer: Rock am Ring

Flyer: Rock am Ring

Das Festivalticket kostet 130,- Euro. Darin sind Vorverkaufsgebühr, Campen und Parken sowie das rückzahlbare Müllpfand in Höhe von 5,- Euro enthalten. Hinzu kommen gegebenenfalls CTS-Gebühr und Versandkosten. Ein Vergleich belegt, dass Ring und Park damit in Europa immer noch zu den preisgünstigsten Mehr-Tage-Events dieser Größenordnung zählen. In England kostet das Download-Ticket umgerechnet 195,- Euro, in Roskilde werden 180,- Euro verlangt.

Hardtickets für das Festivalerlebnis werden ab Anfang März zur Verfügung stehen. Am Ring können eingeschworene Nordschleifen-Fans die Tickets für ihr bevorzugtes Rock-Quartier wieder im Vorverkauf erwerben und zwar zum Preis von 15,- Euro. Diese sind ausschließlich über Tickets Per Post (www.tickets-per-post.de, Tickethotline 069 – 9443660) zu erhalten.

Links:
Marek Lieberberg Konzertagentur www.mlk.com
www.rock-im-park.de
www.rock-am-ring.de