Preview: Avanti, Avanti – Mark Tremonti live (2018)

Mark Tremonti (Foto: Kristin Hofmann, Hell-Zone.de)

Mit Alter Bridge gab er im Oktober 2017 nur ein einziges Konzert in Norddeutschland. Heißt, wenn dieser Typ schon mal in Deutschland ist, sollte man schnell sein mit dem Kartenkauf.

Also Avanti, Avanti.
Tremonti is in town.

Mark Tremonti zählt zu den bedeutendsten Gitarristen der Gegenwart. Der virtuose Rock-Allrounder, der mit seinen Bands Creed und Alter Bridge weltweit mehr als 40 Millionen Tonträger verkaufte, sucht stets neue Nuancen in seiner künstlerischen Arbeit. Trotz seiner Doppelrolle als Leadgitarrist beider Bands nahm er sich 2011 erstmals die Zeit für ein Soloprojekt, das ihn von einer vollkommen anderen Seite präsentiert. Mit seiner Formation Tremonti, die im Juni ihr viertes Album „A Dying Machine“ veröffentlichte, verleiht er seiner Leidenschaft zu Heavy, Speed und Thrash Metal Ausdruck, ohne auf seine bekannte Qualität großer Melodiosität zu verzichten. Mit großem Erfolg: „A Dying Machine“, das erste Konzeptalbum der Band, stieg wie schon die Vorgänger „All I Was“ (2012), „Cauterize“ (2015) und „Dust“ (2016) weltweit hoch in die Charts. Zwischen dem 12. November und 8. Dezember spielt Mark Tremonti mit seiner virtuosen Begleitband fünf Konzerte in München, Hamburg, Dresden, Hannover und Köln. Special Guest auf allen Konzerten ist die britische Melodic-Metal-Band The Raven Age.

Mark Tremonti (Foto: Kristin Hofmann, Hell-Zone.de)

Der in Detroit geborene Gitarrist Mark Tremonti ist ein absoluter Autodidakt, der als Teenager begann, sein Können am Sechssaiter auszuformulieren. Über Jahre übte er verbissen, um einen individuellen Stil und Sound zu kreieren. Wie hervorragend dies gelang, beweisen mittlerweile zahlreiche Ehrungen. So wurde er drei Jahre in Folge vom Fachmagazin ‚Guitar World’ zum wichtigsten Gitarristen der Welt gekürt, das Konkurrenzblatt ‚Total Guitar’ zählt ihn zu den vier bedeutendsten Heavy-Metal-Gitarristen aller Zeiten. Überdies erhielt er einen Grammy für die Creed-Single „With Arms Wide Open“ und gehört gegenwärtig zu den profiliertesten Musikern und Produzenten der US-amerikanischen Rockszene.

At last I know my fate, incinerator
The next will take my place, oh something better
At last I take my turn, disintegrating
The day when legions burned

Den Auftakt zu seiner enorm steilen Karriere bildete die Formation Creed, deren Mitglieder der heute 44-jährige Mark Tremonti bereits im Alter von 16 kennenlernte. Nach dem Abbruch eines Studiums des Finanzwesens gründete er mit seinen drei Jungendfreunden Creed, die bereits mit dem Debütalbum „My Own Prison“ 1997 zur wichtigsten Neuentdeckung der Post-Grunge-Ära aufstiegen. Zusammen mit den Nachfolgern „Human Clay“ (1999) sowie „Weathered“ (2001) brachten es Creed innerhalb weniger Jahre auf 23 Platinauszeichnungen, bevor sie sich vorübergehend auflösten.

Mark Tremonti (Foto: Kristin Hofmann, Hell-Zone.de)

Unmittelbar im Anschluss daran traten Alter Bridge auf den Plan, die neben Tremonti aus der Creed-Rhythmusgruppe und dem Sänger Myles Kennedy bestehen. Auch Alter Bridge war von Anfang an großer Erfolg beschieden: Die Alben „One Day Remains“ (2004), „Blackbird“ (2007), „AB III“ (2010) sowie „Fortress“ (2013) erreichten alle die Top 20 der US-Charts und wurden mit zahllosen Gold- sowie Platinschallplatten ausgezeichnet. Am erfolgreichsten erwies sich ihr bislang letztes Album: „The Last Hero“ stieg 2016 weltweit in die Top 10 der Charts. Seit 2009 sind auch Creed wieder aktiv und meldeten sich mit dem vierten Album „Full Circle“ eindrucksvoll zurück.

Trotz dieser Doppelbelastung fand Mark Tremonti immer wieder Zeit, Songs zu komponieren, die stilistisch zu keiner seiner beiden Bands passten. Und so erschien 2012 mit „All I Was“ das erste Album seiner eigenen und damit dritten aktiven Band Tremonti, das aus dem Stand ebenfalls international höchst erfolgreich war. 2015 und 2016 folgten mit „Cauterize“ sowie „Dust“ zwei weitere Longplayer, die inhaltlich als Doppelalbum fungieren. Nach einer weiteren Welttournee mit Alter Bridge erschien im vergangenen Juni mit „A Dying Machine“ das erste Konzeptalbum von Tremonti, eine Dystopie über eine Zukunft, in der Menschen und künstliche Lebensformen eine Koexistenz etablieren. Erwartungsgemäß geriet auch dieses Album zu einem internationalen Erfolg.

Auf ihrer Deutschlandtournee werden Tremonti von den britischen Melodic-Metallern The Raven Age begleitet, die 2014 mit ihrer ersten EP reüssierten und seit Veröffentlichung ihres Debütalbums „Darkness Will Rise“ 2017 in England zu den neuen jungen Helden der Metal-Szene gerechnet werden.

Mark Tremonti (Foto: Kristin Hofmann, Hell-Zone.de)

Die Dates:

  • 12.11.2018 | München – Technikum
  • 22.11.2018 | Hamburg – Gruenspan
  • 24.11.2018 | Dresden – Beatpol
  • 27.11.2018 | Hannover – Capitol
  • 08.12.2018 | Köln – Kantine

Links:
www.marktremonti.com

Veranstalter:
www.livenation.de