Preview: Holly Humberstone im Februar auf Deutschland Tour! [2024]

Am 13. Oktober erscheint mit Paint My Bedroom Black das lang erwartete Debütalbum von Holly Humberstone. Schon der Opener und Titelsong zeigt, dass es hier ohne Umweg zur Sache geht. Direkte, ungeschminkte Lyrics und scharfe Gitarrenlinien bestätigen die Kompromisslosigkeit der Engländerin und zeigen gleichzeitig die Entwicklung, die sie in den vergangenen zwei Jahren genommen hat. Klar sind die Abgründe, die ihre gefeierte Debüt- EP The Walls Are Way Too Thin durchzogen haben, in den Texten und der Musik noch gegenwärtig, doch haben Songwriting und Produktion durchweg an Tiefe und Qualität gewonnen.

Die Musik wirkt dadurch noch dichter und feiner gesponnen. Der dunkle und jenseitige Raum, den Humberstone hier aufbaut und in den sie ihre Fans einlädt, ist geradezu visuell erlebbar, als sei das Mikrofon der Sängerin mit einer Kamera immer auf ihrer Schulter verknüpft. Diese Songs fokussieren wie eine Linse ihre chaotischen Gedanken und tiefen Gefühle und verbinden Musik und Inhalt zu einer zwingenden Einheit. Kein Wunder also, dass die Britin bereits für zwei Ivor Novello Awards nominiert wurde, im vergangenen Jahr den BRIT Rising Star gewann und auf der Nachwuchsbühne beim Glastonbury abgeräumt hat.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/6_aSQ9G1WPo?si=xu4jxUewzdeRJ16y

Wenn man der Covid- Pandemie einen positiven Aspekt abtrotzen kann, dann ist es die Tiefe dieser Musik, denn Humberstone hat ihre innere Welt geöffnet, als die Welt verschlossen war. Songs zu schreiben, Klang zu formen und ihre offene Energie erwiesen sich als Stärkungsmittel in finsteren Tagen. Es gab ihr Kraft, auch ihren Sound und ihre Songs so stark werden zu lassen. Auffällige Themen wie verlorene Liebe, Familienzusammenhalt und die tiefsitzenden Ängste der Jugend verflechten sich mit einer organischen Klangproduktion, die von dieser schwebenden Stimme zusammengehalten wird. Dass das auch live zu einem überwältigenden Erlebnis werden kann, bewies Holly Humberstone erst kürzlich beim Reeperbahn Festival und bei einem feinen und sehr intimen Auftritt in Berlin.
Im Februar kommt sie erneut zu uns!

Die Dates:

  • 19.2.2024 Hamburg KNUST
  • 20.2.2024 Berlin Hole 44
  • 24.2.2024 München STROM
  • 28.2.2024 Köln Gebäude 9

Links:
Holly Humberstone

Veranstalter:
Loft

Franz Naumann
Franz Naumannhttp://www.be-subjective.de
Franz wird auch oft einfach Dino(junge) genannt, denn wenn er einmal anfängt, von Dinos zu erzählen, hört er so schnell nicht mehr auf. Passend zu seiner Liebe für MySpace & Tumblr, könnte man meinen, dass Franz in der Zeit stehen geblieben ist, aber vielleicht ist es auch einfach eine grosse Portion Nostalgie. Er liebt analoge Fotografie & kennt Pop-kulturelle Momente & die Indie-Szene so gut, wie die Welt der Dinos. Schwarz ist die einzige Farbe, die er trägt, weil „alles Andere in Berlin einfach gefährlich ist“. Und wenn er nicht gerade mit seiner Fuji vom Fotograben aus fotografiert, gibt er viel zu viel Geld für Schallplatten aus.

Weitere Artikel

Ähnliche Beiträge

Review: The Last Dinner Party laden zum Feiern ein und belohnen den frühen Wurm (16.02.2024, Berlin)

Wenn ein riesiger Hype um eine vollständig neue Band...

Review: Was war denn da los?! Moyka reißt die Kantine neben dem Berghain ab (05.02.2024, Berlin)

Als Fan der ersten Sekunde, wusste ich offensichtlich schon...

Preview: Griff kommt zurück nach Deutschland! [2024]

Kaum war der exklusive Berlin-Auftritt von Griff für Oktober...

Preview: Marika Hackman präsentiert einen großen Seufzer im intimen Rahmen (2024)

Bloß keinen Kaffee! Rausgehen, mit Freund*innen sprechen, die Mutter...