Gov’t Mule: kommen im Mai auf Tour

Gov’t Mule (Foto: Pressefreigabe, hfr.)

Gibt es über Warren Haynes eigentlich noch irgendetwas zu erzählen, was seine Musik nicht besser zum Ausdruck bringen könnte? Seit über 20 Jahren ist er mit seiner Band Gov’t Mule unterwegs und ständig ohne Unterlass auf Tour. Hin und wieder veröffentlicht er eine Platte, obwohl das eigentlich gar nicht nötig ist, ist doch – zum Glück für alle Südstaaten-Rock-Aficionados! – nahezu jedes Konzert der Jungs als Download erhältlich.

Und live ist bei Gov’t Mule sowieso die wahre Welt. Auch wenn die zuletzt veröffentlichten „Dark Side Of The Mule“ (genau, eine Platte voller Pink-Floyd-Coverversionen), „Sco-Mule“ (ein Zusammenschnitt von zwei Abenden aus dem Jahr 1999, bei dem Gov’t Mule zusammen mit der Jazz-Gitarren-Legende John Scofield auf der Bühne standen) und „Dub Side Of The Mule“ (nicht ganz das, was der Titel erwarten lässt) schon ziemlich beeindruckend sind. Vor allem Letztere, ein einmaliges Konzert aus dem Beacon Theatre in New York aus dem Jahre 2006 ist ein Leckerbissen für alle Fans: Mehr als drei Stunden spielten sich Warren Haynes und Co zusammen mit Toots Hibert, Gregg Allman & Friends und John Popper durch ihren Katalog.

Gov’t Mule (Foto: Pressefreigabe, hfr.)
Gov’t Mule (Foto: Pressefreigabe, hfr.)

Aber eine Platte kann nur annähernd das Erlebnis ersetzen, Haynes, seine Jungs und seine Gäste live und auf der Bühne zu sehen. Auch weil einen immer eine Überraschung erwartet, denn beim umfangreichen Repertoire der Band weiß man nie, was an einem Abend gespielt wird: Es kann es sein, dass der erste Teil eines Konzerts mit Eigenkompositionen bestritten wird, mit ausladenden Improvisationen und krachenden Gitarren-Riffs, mit purem Bluesrock, Ausflügen in den Reggae, den Jazz oder schwerem Südstaaten-Rock, während im zweiten Teil AC/DC-Songs gecovert werden (oder Johnny Winter oder Neil Young oder Ten Years After oder The Who oder Blues-Standards). Das gilt auch für die Shows im kommenden Mai, wenn sich Gov’t Mule wieder einmal auf den Weg nach Deutschland machen.

Die Dates:

  • 17.05.2016 Frankfurt am Main – Batschkapp
  • 18.05.2016 Ulm – Ulmer Zelt
  • 19.05.2016 Berlin – Huxley’s
  • 20.05.2016 Hamburg – Fabrik
    Tickets für die Shows gibt es ab Freitag für 35 Euro zzgl. Gebühren.

Links:
mule.net

Veranstalter:
FKP Scorpio Konzertproduktionen GmbH