Staubkind, Regicide, Trümmerwelten (06.10.2005, Hannover)

Foto: Torsten Volkmer

Foto: Torsten Volkmer

Foto: Torsten Volkmer

Nachdem Louis in Halle versprochen hatte, eine Tour im Oktober zu starten und seine neuen Songs vorzustellen, ging es dann am 06.10. zum Tourstart nach Hannover. Aber im Club angekommen, fragte ich mich, wo die Fans sind!? Mein Gott, war der Club wirklich so leer oder einfach nur riesig? Wo waren alle? Das hatte Louis und Co. nun wirklich nicht verdient. 

Am Merch-Stand wurde dann erstmal die neue Maxi gekauft. Es gab sie doch tatsächlich pünktlich zum Tourstart. Man muss halt nur vorher mal fragen. Louis unterschrieb diese dann auch gleich und entschuldigte sich für den Ausfall von Trümmerwelten (waren aufm dem Weg nach Hannover mit Motorschaden liegen geblieben).

Und irgendwie war der Club auch auf einmal voll geworden. Wo hatten die sich nur so lange versteckt? Also machten Regicide den Anfang. Ich hatte noch nie von der Band gehört, war aber nach den ersten Tönen doch recht begeistert. Der tiefe Bass von Sänger Timo und die sanfte Stimme von Sängerin Frauke passten wunderbar im Duett zusammen. Aber am meisten fasziniert waren die Leute wohl von Jonna. Die kleine zierliche Frau spielte einfach wunderbar auf ihrer Geige. Und auch sie hatte einen Gegenpart. Zu ihrer wehmütigen Geige, lieferte Heiner dramatische Tastentöne. Irgendwie passte bei der Band alles harmonisch zueinander. Und zum Schluss gab es noch einen Lacher, ausgelöst durch Timo. Er stellte Staubkind falsch vor und Frauke musste ihn korrigieren. Es tat ihm sichtlich Leid und er entschuldigte sich dafür. Aber wir wussten eh, wen er meinte. Regicide bauten dann persönlich ab und Staubkind auf. Bemerkenswert!

Foto: Torsten Volkmer

Foto: Torsten Volkmer

Foto: Torsten Volkmer

Foto: Torsten Volkmer

Auch wenn Louis sein Mikro nicht gleich so wollte, wie er es wollte, klappte es dann doch endlich. Rosi hatte mal wieder seine goldenen Hände. Angefangen wurde natürlich mit dem bekannten Staubkind-Intro. Die Sätze sprechen einen gleich an und auch aus der Seele. Weiter ging es dann natürlich mit dem Song „Dein Engel schweigt“. Es wurde die komplette „Traumfänger“ gespielt, gespickt mit den neuen Songs der Maxi „Ausgebrannt“.

Foto: Torsten Volkmer

Foto: Torsten Volkmer

Bei „Mein Herz“ überließ er uns den Refrain und bei „Knie´Nieder“ wollte das Publikum, dass Louis uns zu Füssen liegt. Aber den Gefallen tat er uns nicht und er erklärte uns das auch gleich. Schließlich verlangte er nieder zuknien, aber auch wir taten es nicht. Aber ein Versuch war es wert. Bei „Endlos (Frei von Dir)“ fällte einwenig die Stimme von Ulli Goldmann, aber die konnte leider nicht mehr dabei sein. Nichts gegen Louis Stimme, aber die von Ulli ist in dem Lied einfach Gold wert. Vielleicht gibt es sie beim nächsten Mal vom Band. Das wäre ja auch eine Idee.

Obwohl wiederum Rico sein tiefer Bass auch wunderbar zu Louis heller Stimme passt. Das stellt er auch jedes Mal wieder unter Beweis.Das die Leute zum Schluss dann auch noch „Zugabe“ riefen, hat alle voll aus dem Konzept gebracht. Also wurde  das neue Lied „Deine Nacht“ noch mal zum Besten gegeben. Wir hatten nichts dagegen, Hauptsache sie blieben noch etwas auf der Bühne. Hinterher gab es noch Autogramme und auch Fotos wurden gemacht. Die lange Fahrt und das man erst um 3.30 Uhr im Bett war, hat sich dafür allemal gelohnt. Jederzeit wieder! In diesem Sinne, bis zum nächsten Konzert.

Links:
www.staubkind.de
www.regici.de