Review: Eric Fish & Friends im Münster Sankt Bonifatius (23.10.2015. Hameln)

Foto: © Nora Thies bs!

Dieser Abend des 23.10.2015 begann so ganz anders als man es normalerweise von Fish & Friends Konzerten gewohnt ist. Kennt man das Ganze sonst eher in kleinem gemütlichem Rahmen, kamen wir dieses Mal in den regelrecht riesig wirkenden Münster Sankt Bonifatius und waren überwältigt.

Foto: © Nora Thies bs!
Foto: © Nora Thies bs!

Was hier durch Tone Fish, die in diesem Fall nicht nur Vorband sondern auch Initiatoren der Veranstaltung waren, auf die Beine gestellt wurde kann sich sehen lassen. Ca. 650 Stühle boten Platz für jede Menge „alte“ Fans aber auch für neue interessierte Besucher. Und diese Besucher kamen auch. Zu Beginn des Konzerts waren annährend alle Plätze belegt.

Auch unsere Sorge, dass es in einer Kirche wahrscheinlich keine Getränke geben wird wurde direkt entschärft. Denn – ein Hoch auf eine solch gute Orga und den offenbar sehr toleranten Kirchenvorstand – ein einem Kirchenschiff hatte Hamelner Caterer Fisch Meyer sein Lager bezogen und bot neben Softgetränken, Bier & Wein, sogar Brezeln und sehr leckere Bagels & Baguettes mit verschiedenem Fisch an.

Da kann man schon mal von Konsequent durchgezogener Thematik rund um den Fisch sprechen. Nachdem wir die Lage gecheckt hatten ging es an die Platzwahl. Wir konnten uns einen Platz recht weit vorne sichern. Allerdings im linken Seitenschiff. Wie sich rausstellte lag aber genau hier der Knackpunkt des Abends. Ein Platz im Mittelschiff wäre klüger gewesen. Wir konnten zwar prima sehen aber nicht ganz so gut hören.

Foto: © Nora Thies bs!
Foto: © Nora Thies bs!

Eigentlich auch logisch. Die Akustik in der Kirche ist optimal für einen Redner der vorne steht und spricht. Nicht aber für eine ganze Band, die dann auch noch ihre Instrumente mit im Schlepptau hat. Dem Unterhaltungswert tat das aber keinen Abbruch. Denn musikalisch hatte dieser Abend, wie erwartet, wirklich einiges zu bieten.

Bevor Tone Fish ihren Auftritt begannen, gab es noch eine kleine Ansprache vom Kirchenvorstand und von Eric. Beide erzählten wie es zu diesem Abend kam und das zu Anfang gar nicht so klar war ob die Kirche das ganze gutheißen würde. Zum Glück kam es ja nun doch dazu und einen Folgetermin für kommendes Jahr gibt es auch schon.

Dann ging es los. Die vierer Combo von Tone Fish kannten wir zuvor nicht, wussten aber das sie schon auf dem letzten Fish & Friends Fan-Treffen dabei waren. Daher waren wir sehr gespannt ob sie so gut sind wie uns bis dahin zu Ohren kam.

Unser Fazit lautet: super! Am meisten gefiel uns die Stimmgewalt die Michaela &Stefan freigeben wenn sie gemeinsam singen. Die Musik die sie machen ist eindeutig „folkig“ und das geht durch und durch. Wer nicht mitsingt, der wippt mit. Besonders die Neuinterpretation von Metallicas „Nothing else matters“ blieb uns in Erinnerung. Eine wirklich gelungene Coverversion, weil es komplett anders und doch wiederzuerkennen ist.

Foto: © Nora Thies bs!
Foto: © Nora Thies bs!

Nach einer guten halben ~ dreiviertel Stunde Programm mit Tone Fish und einem kleinen Umbau geht es dann mit den Fishen los. Dem Programm von dieser Tour liegt keine neue CD zu Grunde. Eric, Rainer, Uwe und Gerit wollen beweisen das es nicht immer etwas neues geben muss um seine Fans mit Live-Musik zu begeistern.

Wir finden das ist Ihnen an diesem Abend mehr als gelungen. Eine mehr als gelungene Setliste führt mit Klassikern wie „Prinzessin auf der Erbse“ oder „Es ist an der Zeit“ (was im Moment ja wieder mehr als aktuell ist) durch einen wundervollen Abend der die Fans begeistert und die neuen Zuhörer veranlasst nicht mit Lob zu sparen. Auch der Konzertabschluss bei dem noch einmal alle Musiker gemeinsam auf der Bühne stehen kann überzeugen.

Wenn man sich im Saal umhört vernimmt man oft bewundernde Worte und den Vorsatz jetzt öfter zu Fish & Friends Konzerten zu kommen. Kein Wunder finden wir – was hier veranstaltet wird ist echt und nah an den Menschen für die es gemacht wird. Man hat nicht das Gefühl das es nur darum geht „etwas zu verkaufen“ sondern eher eine sehr persönliche Botschaft zu transportieren. Genau das macht ein solches Konzert für uns aus.

Wir sind wie jedes Mal begeistert und kommen wieder.

Links:

www.ericfish.de