Review: Die Happy, Scab (20.12.2008, Dresden)

Foto: Kristin Hofmann

Foto: Kristin Hofmann

Foto: Kristin Hofmann

Und wieder einmal beehrten Die Happy in einem kalten Dezember den Dresdner Schlachthof auf der Leipziger Straße. Die Ulmer um Frontfrau Marta sind hier inzwischen richtige Stammgäste geworden.

Mit dabei waren Scab, um die Aufgabe des Vorglühens zu übernehmen. Recht püntklich gegen 20.30Uhr gingen dann die Lichter im kleinen Saal des Alten Schlachthofs aus  und Scab betraten die Bühne. Es gab eine dreiviertel Stunde lang satten Rock, klatschende Hände und zufriedene Gesichter am Schluss.

 

Foto: Kristin Hofmann

Foto: Kristin Hofmann

Nach einer kleinen Umbaupause waren nun endlich Die Happy an der Reihe. Wenn man einige Die Happy Konzerte verfolgt hat, kommt man leicht zu dem Schluss, dass Die Happy gerne mit dem Opener des aktuellen Albums eröffnen. So hatte ich fest mit „Around The World“ von der aktuellen Scheibe „SIX“ gerechnet, es kam aber anders.  „Go For It“ vom ersten Album „Supersonic  Speed“ trommelte sich als erstes durch die Boxen.  Überhaupt war dieses Konzert kein übliches „wir-stellen-das-aktuelle-Album-vor“-Konzert, sondern ein, man kann es wirklich sagen, ein sehr gelungenes Best-Of aus allen Die Happy Krachern.

Foto: Kristin Hofmann

Foto: Kristin Hofmann

Weiter ging es dann mit aktuellen Liedern wie „Peaches“ oder „Genuine Venus“, aber auch von Fans erwählten Lieblingsliedern „Violent Dreams“, „Breathing“ (in einer wunderschönen akustischen Version) oder auch „Adams’s Eyes“.  Der Saal war fast durchgängig am Kochen. Die Meute sprang, sang und klatschte wild durch die Gegend und Die Happy hatten richtigen Spaß auf der Bühne.  Wirklich fast zusammengebrochen wäre der Boden bei „Like A Flower“ unf „Love To Hate You“.

Untermalt wurde die mordsmäßige Rockshow von schönen hellen Strahlern im Hintergrund, die zu jedem Lied passende Symbole oder Buchstaben mit ihren Lämpchen formten.  So flackerte das Licht stets im richtigen Takt und unterstütze die geballte Rockkraft von Die Happy in perfekter Art und Weise. Nach ca. zwei Stunden ausgelassenem Abrocken verabschiedeten sich Die Happy mit „Supersonic Speed“ und wurden nur ungern umjubelt von der Bühne gelassen.

Foto: Kristin Hofmann

Foto: Kristin Hofmann

Setlist Die Happy

  1. Go For It
  2. Peaches
  3. Violent Dreams
  4. Love To Hate You
  5. Genuine Venus
  6. Easy Come Easy Go
  7. Like A Flower
  8. Whatever (Akustisch)
  9. Breathing (Akustisch)
  10. Bitter To Better
  11. Leaving You
  12. Big Boy
  13. Wannabe
  14. Ordinary Song
  15. In The End
  16. Wanna Be Your Girl
  17. Goodbye
  18. Adam’s Eyes
  19. Supersonic Speed

Konzertfotos:

Links: