Review: Die Welt ist (wieder) extrabreit – Extrabreit live (29.12.2022, Hannover)

Extrabreit (Foto: Heike Engelhardt bs! 2022)

Am 29. Dezember lieferten die „Breiten“ anlässlich ihrer Weihnachts-Blitztournee im ausverkauften Musikzentrum Hannover ab. Und wie! Kurz, schnell, laut, heiß und geil! Extrabreit! Die seit über 40 Jahren bestehende Kapelle in immerwährender Bestform, frenetisch angetrieben vom textsicheren Publikum. Der Auftritt in Hannover musste coronabedingt schon zweimal verschoben werden. Band und Publikum war dies im positiven Sinne deutlich anzumerken: So sollte und konnte mal wieder die schwarzrote Supersau rausgelassen werden!

Alle einte das Wissen darum, dass das Besingen derselben nicht als Bekenntnis für eine bestimmte politische Konstellation verstanden werden will. Auch wenn Politik durchaus zäh wie Himbergelee daherkommen kann.

Dass die fantastischen 5 (fast) alle die 60 locker überschritten haben, merkt man ihnen überhaupt nicht an – im Gegenteil!!!! Die Spielfreude ist ihnen anzusehen und natürlich anzuhören. Die Gitarren sind laut, Stefan Kleinkrieg und Bubi Hönig wechseln sich mit beindruckenden Solos ab, Kai Havaiis Gesang ist schnörkellos, rotzig und klar – wie eh und je. Während „Küken“ Lars Larsson am Bass und Drummer Rolf Möller für die Soundfundamente sorgen.

Die überwiegend vor der Bühne befindliche 60er und 70er-Fraktion sorgte für ein entspanntes, fast schon familiäres Miteinander – ganz nach dem Motto: Endlich wieder feiern mit Gleichaltrigen. Die Band zog – und das ist bemerkenswert – aber nicht nur „Fachpublikum“, sondern auch die jüngere Generation an!

Ich bin bunt und meine Hose tut als wär sie aus Leder
Seht mich an, mich, die schwarzrote Supersau
Irgendwie liebt oder hass mich jeder
Bin ich krank, bin ich schön, bin ich stoned oder bin ich blau?

Die 1978 gegründete Band legte sofort los und eröffnete mit der Eigenhymne Extrabreit vom 1980 erschienenen Debütalbum Ihre größten Erfolge, Dann folgten mit Her mit den Abenteuern und Geisterbahn zwei Stücke ihres 3. Albums Die Rückkehr der phantastischen 5.

Extrabreit (Foto: Heike Engelhardt bs! 2022)

Mit Hart wie Marmelade, 3-D, Flieger, Kleptomanie und Co. gab es diverse Klassiker auf die Ohren. So wurde die Schule angezündet, Polizisten besungen und natürlich auch die Beziehung zu Annemarie wie immer drastisch aber durchaus liebevoll zum Ausdruck gebracht.

Auch im Mittelteil wurde der Spannungsbogen mit zum Teil weniger bekannten Tracks hochgehalten. So spielte Geburtstagskind Stefan einen Song aus seiner Solophase. Vom Publikum wurde dies mit einem kehligen Geburtstagsständchen honoriert. Die fünf Hagener präsentierten außerdem Stücke von ihrem 2020 veröffentlichten, mittlerweile 13. (!) Studioalbum Auf Ex und ließen wie gewünscht und erwartet, auch den vom Schicksal gebeutelten Joachim wieder härter werden. EXTRABREIT liefert ehrlichen, schnellen, schnörkellosen und mitreißenden Deutsch-Rock mit.

Extrabreit (Foto: Heike Engelhardt bs! 2022)

Musikern, die nicht nur ihr ihr Handwerk verstehen, sondern einfach Bock darauf haben, vor ihrem Publikum zu performen. Bitte weitermachen (=auch der Kanzler will ja, dass wir länger arbeiten) und unbedingt wiederkommen!

Text: Jens Pietzko

Galerien (by Heike Engelhardt bs! 2022):

Setlist:

Extrabreit (Foto: Heike Engelhardt bs! 2022)
  1. Extrabreit
  2. Her mit den Abenteuern
  3. Geisterbahn Fahrn
  4. Kleptomanie
  5. Glück und Geld
  6. Joachim muss härter werden
  7. Winter
  8. Polizisten
  9. 1-1-0
  10. Billiges Benzin
  11. Liebling (St. Kleinkrieg)
  12. Der Präsident ist tot
  13. Der letzte Schliff
  14. Gib mir mehr davon
  15. Vorwärts durch die Zeit
  16. Für mich soll´s rote Rosen regnen
  17. Mary Jane
  18. Lottokönig
  19. 3-D
  20. Hart wie Marmelade
  21. Flieger, grüss mir die Sonne
  22. Hurra, hurra die Schule brennt
  23. Annemarie
  24. Bus Baby
  25. Junge, wir können so heiß sein

Links:
www.die-breiten.de

be subjective!
be subjective!https://www.be-subjective.de
be subjective! music webzine est. 2001 Live-Berichte und Konzertfotos stehen bei uns im Fokus. Die richtigen Wort für neue Töne, musikalische Experimente, Stimmungen in Bildern gebannt, Mega Shows in neuen Farben. Der Atem in deinem Nacken, die Gänsehaut auf Deiner Haut, der Schweiß durchtanzter Nächte zum Miterleben und Nachbeben. Interviews mit Bands und MusikerInnen.  be subjective! aus der Musikszene für mehr Musikkultur. 

Weitere Artikel

Ähnliche Beiträge

Review: Die neue Liebe erkennt man mit geschlossenen Augen – Tiefblau (17.02.2024, Hannover)

Wenn jemand frisch verliebt ist, kommt irgendwann der Zeitpunkt,...

Review: Alles. Wirtz. Gut ?! – Wirtz live (10.02.2024, Hannover)

„Alles wird gut“ ist wohl die Königin der Floskeln....

Preview: Irgendwas mit R – Rogers live (2024)

Das letzte Album Rambazamba & Randale beginnt mit R....

Preview: Twist and Shout – Adam Angst live (2024)

Den gibt es als Tanz, als Cocktail, als Film...