Thundra: Worshipped By Chaos (2006) Book Cover Thundra: Worshipped By Chaos (2006)
Peggy Graßler
Spinefarm Records
20.02.2006

Tracklist:

  1. On Thorns
  2. Feeling Lsot
  3. Hatred Declared
  4. Silent Voice
  5. At Autumn's Fall
  6. Shattered senses
  7. Symphony Of Anguish
  8. The Existing Darkness
  9. Worshipped By Chaos

Die Norweger um THUNDRA bringen mit WORSHIPPED BY CHAOS das zweite reguläre Album unter die Todes- Metaller, und diese können auch ganz gespannt sein, was da so aus den Boxen wirbeln wird. Mit brachialer Härte und todesmutigem Tempo preschen die Mannen auf ihrem neuen Silberling voll los.

Wobei das Ganze etwas melodischer ist, wie ich es sonst von solchen Bands gewohnt bin. Nicht nur das die Bleiwand im Raume steht und sich nicht mehr rüttelt, nein, die Keyboards unterstreichen dieses brachiale Gewitter mit fließenden; eindringlichen Melodiebögen, was eine gewisse Abwechslung in die Ganze Sache bringt und sicher auch hörenswert macht für Leute, die nicht nur auf dieses knallharte Gepresche stehen. Grim und Growl kreischen und grunzen im selig vereinten Duett, wobei abwechselnd zu dem genretypischen Vocal - Grunts auch ein sehr netter melodischer Gesang zu hören ist.

Auch wieder interessant für die Hörerschaft, die ich oben schon erwähnte. Vor allem sind die Kompositionen gekennzeichnet durch sehr extremen Tempo- und auch Rhythmuswechsel. Schwere tragende Riffs kommen zum Einsatz bevor wieder eine Hochgeschwindigkeitspassage zum Zuge kommt.

"The Existing Darkness" ist mein persönlicher Fav' auf dem Album, beginnend mit sanften Akkustik Tönen und sehr ruhigen melodiösnen Zwischenspielen sowie noch anderen kleinen Überraschungen, hebt er sich doch ganz gewaltig vom Rest des Albums ab.

In der Tat sehr abwechslungsreich, kompositorisch sowie gesangstechnisch, und ganz sicher nicht wie von der Stange, wirken TUNDRA auf ihrem zweiten Longplayer, in den es sich ganz sicher lohnt mal reinzuhören.