SpiRitual: Pulse (2006) Book Cover SpiRitual: Pulse (2006)
Peggy Graßler
Sensory Records
25.08.2006

Tracklist:

  1. This Battle is yours
  2. Symphony of life
  3. Nahash
  4. Pulse
  5. Save And Heal
  6. Nowhereness

Hinter dem Namen, von welchem ich hier diese außergewöhnliche Single vorliegen habe, steckt kein geringerer als Stefan Hertrich; Soundtrackcomposer für PC Spiele und mehr als 10 Jahre Sänger/Songwriter  zahlreicher Metalproduktionen.

SpiRitual ist sein neuestes Ethnometal Projekt, auf welchen er den Hörer auf eine kulturelle und spirituelle Reise mitnimmt.

Sechs Songs, so facettenreich wie ungewöhnlich, werden den Hörer faszinieren und in eine andere Welt versetzen. Es ist schon eine recht ungewöhnliche Mischung von Gesang und Klängen, welche mir hier zu Gehör kommt. Wenn man die ersten Töne aus den Boxen vernimmt, wagt man kaum zu glauben, welch Überraschung in den nächsten Sekunden eintritt. Indianisch klingende Flötentöne, mit dem charmanten weiblichen Gesang  wie aus einem Märchen aus 1001 Nacht dringen ganz geheimnisvoll ans Ohr. Man kann regelrecht den Duft der Räucherstäbchen verspüren und man möchte sich geradewegs zurücklehnen, und an einen wunderschönen Sonnenuntergang im Lande der Maja denken,  nur wird daraus nichts, denn mit einem Male bricht das Metal Gewitter herein, grölend und grunzend präsentiert Stafan Hertrich nun diesen Part der Songs, schwere Drums und tiefer Bass lassen die Boxen erzittern.

Die tief gestimmten Gitarren tun ihr übriges dazu, um den schweren Metal so richtig aufleben zu lassen.  Dezent im Hintergrund nach wie vor die ethnischen Klänge mit dem eindringlichen weiblichen Gesang… eine wirklich außergewöhnliche Stimmung, welche da in die Wohnzimmer projiziert wird.  Natürlich dürfen auch die abwechslungsreichen, an alte Zeiten erinnernden, Gitarrensoli nicht fehlen, welche das Ganze noch harmonisch abrunden. Auch der Gesang Stefans ist nicht immer dieses röhrende Gekrächze, auch sanftere Töne stimmt der Knabe von Zeit zu Zeit an…

Rabiat, treibend und temporeich, sogar etwas aggressiv geht's auf PULSE zu, Gitarrenwände lassen einen erstarren, und verführerische Melodiebögen drängen sich fordernd dazwischen, eine unheimliche aber stimmungsvolle Mischung…

Dieses Schema durchzieht mehr oder weniger alle fünf Songs der Minischeibe, jedoch hat dabei jeder seine ganz eigene Stimmung. Nur der letzte sechste Track der Single entlässt den Hörer nun ganz sanft, welcher  sich nun in Ruhe dem Gedanken an den Sonnenuntergang im Lande der Schamanen widmen kann.

Eine sehr atmosphärische Scheibe der etwas anderen Art, möchte ich behaupten,  was bestimmt nicht zuletzt daran liegt, dass von einem waschechten Schamanen, nämlich Kajuyali Tsamani die wunderbaren Flötenklänge und Percussion- Einlagen  beigesteuert wurden.

Auch ansonsten glänzt die Formation mit hochkarätigen Musikern, wie Gaby Koss im Gesang (ex Haggard), dem Gitarrist Christian Bystron (Megaherz) oder Darkseed - Schlagzeuger Maurizio Guolo, um nur einige zu nennen.

Also, wer neugierig geworden ist, auf dieses Ethno-Metalische Ausnahmeprojekt, sollte sich die Scheibe zulegen oder wenigstens auf der wunderschön gestalteten Homepage der Band Tuchfühlung nehmen. Es wird sich lohnen, glaubt mit!