Pristine: Reboot (2016) Book Cover Pristine: Reboot (2016)
Classic Rock
Cargo Records
22.01.2016
www.pristinemusicproduction.com

Tracklist:

  1. Derek
  2. All Of My Love
  3. All I Want Is You
  4. Bootie Call
  5. Reboot
  6. The Middlemen
  7. California
  8. Louis Lane
  9. Don´t Save My Soul
  10. The Lemon Waltz

 

Erinnert ihr euch noch an den Live-Bericht von Pristine und Blues Pills in Roth vom 15.02.2016? Wenn nicht, könnt ihr den HIER nachlesen.

Pristine hatten mein Interesse geweckt und ich musste wissen wer genau das ist und warum ich nicht zuvor von ihnen gehört hatte, obwohl „Reboot“ schon ihr bereits drittes Album ist. Zu meiner Verblüffung musste ich feststellen, dass gerade Sängerin Heidi Solheim in ihrer Heimat Norwegen absolut keine Unbekannte ist, da sie 2003 in der ersten Staffel der Castingshow „Idol“ und zehn Jahre später bei „The Voice“ mitwirkte. Ebenso hat Fr. Solheim schon zwei Soloalben veröffentlicht und ist eine gefragte Künstlerin.

Das man Pristine vorher gar nicht auf dem Schirm hatte, lag daran, dass die beiden Alben „Detoxing“ und „No Regret“ nur als Import erhältlich waren und nun zusammen mit „Reboot“ regulär über das eigene Label zu beziehen ist.

Aber konzentrieren wir uns erstmal auf das aktuelle Werk: Ich bin sehr froh darüber, diese Band für mich entdeckt zu haben, denn was Pristine auf dem Album abziehen ist einfach nur allererste Sahne! Blues Rock, Stoner Rock, Classic Rock und Hard Rock gemischt mit Hammondorgelsound, Mundharmonika- und Flöteneinsatz wird zu einem abwechslungsreichen Hitalbum geformt das zu keiner Sekunde langweilig wird!

Ein Anzeichen dafür, dass die Songs Hochklasseformat besitzen, merkte ich daran, dass ich ALLE Songs wieder erkannte, nachdem ich sie mir einige Tage später auf CD mir zu Gemüte führte, obwohl ich sie zuvor nur einmal live gehört hatte! Chapeau!

„Schuld“ daran ist ganz klar Sängerin Heidi Solheim. Eine charismatische Dame mit einer Stimme die einfach nur begeistert und viele Kolleginnen (egal aus welchem Genre) locker in den Schatten stellt. Ich frage mich warum sie die Castingsshows eigentlich nicht gewann…

Als Beweis für ihre Gesangsleistung seien `Don´t Save My Soul` und das berührende `All I Want Is You` genannt. Wer es rockiger mag, greift zum Arsch- und Hüftenwackler `Bootie Call`, dem Opener `Derek`, `California`, `All Of My Love` oder `Louis Lane`. Selbst für Psychedelic-Fans gibt es mit dem traumhaften `The Middlemen` einen Anspieltipp. Und wer noch ein Lust auf Led Zeppelin Zitate hat, der bekommt sie beim Titeltrack und dem wunderschönen und sanften Abschlusstrack `The Lemon Waltz`.

Ich bin äußerst entzückt von dem Album und kann es nur jedem empfehlen, der diese Art von Musik mag. Hier gibt es keine einzige Schwachstelle, kein Ausfall und kein Filler. Ich ziehe meinen (imaginären) Hut vor Heidi Solheim und ihren Jungs von Pristine!