Persephone: Letters to a stranger (2007) Book Cover Persephone: Letters to a stranger (2007)
Steffi
Curzweyhl

Tracklist:

  1. Strange
  2. Stained
  3. Wishful
  4. Everlasting
  5. Fateful
  6. Mean
  7. Untitled
  8. Buried
  9. Blue
  10. Stranger
  11. Merciless

Im Vergleich zum Voralbum „Home“, welches eine eher sehr gleichbleibend ruhige Scheibe war, ist „Letters to a stranger“ ein überraschend experimentierfreudiges Album, welches verschiedenste Musikrichtungen vereint.

Sonjas facettenreiche Stimme lässt wunderschöne Bilder im Kopf entstehen, die durch die eingesetzten Instrumente verschiedenste Stimmungen beim Hörer zaubern können! Für ruhige Herzschmerzhörer eher eine gewöhnungsbedürftige Scheibe – aber für die ist auch etwas dabei!

Wer abwechslungsreiche Rhythmen mag und sich Zeit nimmt für dieses Album wird einen wunderschönen „Film“ zu hören bekommen. Das dazugehörige Booklet ist ansprechend gestaltet und erinnert, wie ich finde, stark an den Film „Das Parfum“. Wie aus dem Albumtitel bereits erkennbar findet man alle Liedertexte in Briefform in dieser schönen Box.

Vorheriger ArtikelBeati Mortui: Let The Funeral Begin (2010)
Nächster ArtikelThree Days Grace: One X (2008)
be subjective! music webzine est. 2001 Live-Berichte und Konzertfotos stehen bei uns im Fokus. Die richtigen Wort für neue Töne, musikalische Experimente, Stimmungen in Bildern gebannt, Mega Shows in neuen Farben. Der Atem in deinem Nacken, die Gänsehaut auf Deiner Haut, der Schweiß durchtanzter Nächte zum Miterleben und Nachbeben. Interviews mit Bands und MusikerInnen.  be subjective! aus der Musikszene für mehr Musikkultur.