My Ruin: The Brutal Lenguage (2005) Book Cover My Ruin: The Brutal Lenguage (2005)
Peggy Graßler
Undergroove
02.12.2005

Tracklist:

  1. Nature boy
  2. Silverlake
  3. The Devil walks
  4. Spilling Open
  5. Cold Hands, Warm He….
  6. Metamorphis
  7. Summer of Hell
  8. Vince Vaughn
  9. Imitation of Christ
  10. Topuch me, I'm sick

Das Intro "Nature Boy" lässt irgendwie so gar nicht vermuten, was auf den Hörer in der nächsten Stunde zukommen wird. Mit sanfter Stimme wird mit elektronischen Klängen untermalt, das Intro gesprochen, bevor Song Nummero 02 "Silverlake" so richtig lospräscht.

Harte Gitarrenriffs geben den Auftakt bevor das Schlagzeug noch sein bestes dazugibt, und mit rauer Stimme der kreischende Gesang einsetzt.

"My Ruin" sind eine Lady und drei Herren aus den USA  und sie sind nicht gerade neu im Musikbiz. "The Brutal Lenguage" ist immerhin schon das siebte Album, welches sie an den Mann (und natürlich auch an die Frau) bringen..

Und das sich hinter dieser Band ne menge Power verbirgt, ist nicht zu überhören. Die Lady,. des Hauses namens Terry B. lässt es ganz schön krachen. So schreit und brüllt sie sich von Song zu Song, was das Zeug hält, und hinter ihr krachen die Gitarren das es nur so rumpelt.

Definitiv nichts für gemütliche Abende bei Kerzenschein, ehr etwas für headbangende  Crash Metal Freaks, diese werden hier voll und ganz auf ihre Kosten kommen.