Mutz: Get me Nutz (2016) Book Cover Mutz: Get me Nutz (2016)
Own
08.02.2016
www.mutzmusic.de

Tracklist:

  1. Last Dime
  2. Spring
  3. Fat Bottomed Girls (Coversong of Queen's Fat Bottomed Girls (Brian May))
  4. My Little Lullaby
  5. Circles
  6. Illusions
  7. Hung & Over
  8. My Story
  9. Out In The rain
  10. Vortex

Mutz kann auch leise. Moritz Hempel, wie der Musiker aus Celle mit bürgerlichem Namen heißt, hat sich bisher mit der Formation „Drone“ einen Namen gemacht. Und die zeichnen sich eher harte und laute Töne aus. Ein Tipp: Von dem ernst dreinschauenden Herrn auf dem Cover der CD sollte man sich nicht abschrecken lassen.

„Get me Nutz“ heißt das Album, das der 33-Jährige jetzt veröffentlicht hat. Und es ist sein erstes Solo-Epos. „Eigentlich arbeite ich schon zehn Jahre daran“, verrät Mutz. „Aber ich hab einfach immer bisher meine Person hinten angestellt zugunsten der Gruppe. Jetzt aber musste es einfach raus.“ Er sei jetzt an einem bestimmten Punkt in seinem Leben angekommen, an dem er die Schwerpunkte anders setzen wolle. Seit ich das Album fertig gestellt habe, habe ich auch den Kopf wieder freier.“ Seitdem habe er bereits sechs neue Songs geschrieben.

Mal ein bisschen Rock, mal ein bisschen Pop und auch eine Ballade sind zu hören auf dem zehn Stücke umfassenden Album. Und sogar Country & Western-Elemente sind dabei. „Country & Western finde ich total klasse, das wolle ich auf jeden Fall auf dem Album haben“, sagt Mutz. Das ist dann auch gleich beim ersten Stück „Last Dime“ gelungen.

Es folgt das wunderschöne „Spring“. Und nicht nur dieses Stück ist mit intensiven autobiographischen Themen durchzogen. „Ich würde sagen, 80 Prozent der Texte sind autobiographisch, 20 Prozent sind dazu erfunden“, erklärt der Sänger und Gitarrist.

Beispielhaft für seine eigene Entwicklung ist wohl „Illusions“. Dieser Song ist bereits vor einigen Jahren von Hempels früherer Band „Delivery Van“ veröffentlicht worden. „Da war er schon ziemlich gut. Aber jetzt klingt er so, wie ich ihn mir immer vorgestellt habe. Er hat die gleiche Entwicklung durchgemacht wie ich“, sagt Mutz.

Mit „Fat bottom Girls“ covert Mutz auf dem Album einen Song der legendären Gruppe Queen – und auch hier ist der Country & Western-Einschlag deutlich zu hören.

„My little Lullaby“ kommt dann ebenso wie das folgende „Circles“ etwas ruhiger daher. Was das gesamte Album auszeichnet, ist große Musikalität und sehr intensive Texte. Das Album bietet eine sehr intime Einsicht in die Seele des Musikers Mutz. Hörenswert von der ersten bis zu letzten Note.

Seine Mitmusiker auf dem Album habe er sich ganz gezielt ausgesucht. „Bei dem Projekt war ich der Chef und hatte den Hut auf, anders als in der Band“, erklärt er. „Ich hatte konkrete Vorstellungen, wie die Songs klingen sollten. Und das haben die Musiker umgesetzt.“ Mit dem Ergebnis ist er rundum zufrieden. Ein Nachfolge-Album ist nicht ausgeschlossen.
Jürgen Wilde

Die CD „Get me Nutz“ von Mutz kostet 14 Euro und ist nur direkt beim Musiker unter www.mutzmusic.de zu beziehen.