Video der Woche: Leoniden ft. Pabst – Freaks [kw35/2021]

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=AtRiKnWu4wU
Lyrics:

I’m not worth it just a useless piece of trash
it’s pathetic how I miss you
I’m not worth it just a stupid piece of shit

I do feel confused at least this proves I’m alive

I’d rather die tonight, than admit we messed it up
we are the freaks we stay together

tied forever by our love and our lies,
soft drugs to back up our alibis
cracked lips red eyes

but I’ll keep spinning, sometimes mothered
sometimes pushed aside, but i can’t deny,
that I feel dead but alright

Yeah I’m still confused at least this proves I’m alive

Fellow sufferers, yeah, you freaks

Info:
Zur gemeinsamen Single der Leoniden mit Pabst musste natürlich auch ein Video her. Das die Band darauf keinerlei Einfluss hatte sieht man am obigen Ergebnis. Das Diffus-Mag hat kurzerhand die künstlerische Leitung übernommen und die Kieler Band blindlinks in einen spontanen Videodreh stolpern lassen. Das Ergebnis kann sich sehen lassen!

Regie & Schnitt: Chris Schwarz
Produktion: Torben Hodan, Pia Schneider, Julia Groll
Kamera: Anthony Molina Doku-Kamera: Benjamin Schieck, Tim Erdmann
Audio: Florian Wienbreier
Drohne: Clemens Wronski

Links:
Leoniden

Vorheriger ArtikelReview: Nicht mehr so neu in der Hamburger Schule – Tocotronic (21.08.2021, Lingen)
Nächster ArtikelReview: Kopf hoch und Arsch in den Sattel – Jupiter Jones live (14.08.2021, Oldenburg)
Thea Drexhage hat Salma Hayek einiges voraus! 10 mm. Wie die meisten Frauen der Redaktion, Duffy, Beth Ditto, Joan Rivers oder Angus Young kann sie die MusikerInnen aus dem Bühnengraben also völlig problemlos sehen, wenn jemand ihren Hocker trägt, wird aber - das hat sie mit Salma dann doch wieder gemein - dennoch viel zu oft auf Ihre Körpergröße, ihre Mähne und ihre leicht misanthropischen Anflüge reduziert. Damit sie also nicht im nächstbesten Titty Twister von Sonnenunter- bis Sonnenaufgang Menschenmengen und Bläser mätzelt, halten wir “Aggro-Thea”, die zuvor ganze Landstriche in Mecklenburg Vorpommern ausgerottet hat, halbtags im spießbürgerlichen Oldenburger Exil an der langen Leine. Seither legt sich die scheißpünktliche existentialistische Besserwisserin analog mit Sartre, Camus & Kodak an und ja, auch wir müssen neidlos zugestehen, dass der Instagram-Account ihrer beiden Katzen “Salma” und “Hayek” mehr Follower pro Tag hat, als unser webzine im ganzen Jahr.