Video der Woche: Jupiter Jones – Überall waren Schatten [kw27/2021]

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=6013G7QuKFk

Lyrics:

Rauchende Pneumologen
Liebende Demagogen
Auf der Zielgeraden abgebogen
Das hatten wir alles schon
Hatten wir alles schon

Kotzende Pferde
Allein in der Herde
Und überhaupt kein Sein und kein Nichts und kein Werden
Das hatten wir alles schon
Hatten wir alle schon

Wir hatten Unglück im Unglück
Und mehr Pläne, als Zeit
Wir hatten Vorsprung im Rückschritt
Und wir haben echt oft geweint
Wir hatten Typen mit Akten
Die haben sich nicht mal gewundert
Die sagten: „Sie sind hier nur einer von hundert“
Wir hatten hier alles schon
Hatten echt alles schon

Die ganze Welt tat weh, ich weiß
Überall waren Schatten
Und die, die’s noch nicht hatten
Wussten nicht, wie’s heißt
Ich kenn‘ mich aus, ich war dabei
Überall waren Schatten
Und wir nicht gut im Warten
Und trotzdem ging’s vorbei

Gegen den Verstand verschwören
Auf Julian Reichelt hören
Mit Faschos den Frieden stören
Das hattet ihr alles schon
Hattet echt alles schon

So viel zum Einsehen
Der Tod im Vorbeigehen
Und Hunger war immer schon schlimmer als Heimweh
Das hatten wir alle schon
Hatten wir alle schon

Wir hatten Angst vor dem Teufel
Und Diskussionen mit Gott
Wir hatten jubelnde Massen
Auf dem Weg zum Schafott
Wir hatten manchmal kein Mitleid
Das hat uns ziemlich getroffen
Doch haben wir nie aufgehört weiter zu hoffen
Was hätten wir denn davon?
Wir hatten doch alles schon

Die ganze Welt tat weh, ich weiß
Überall waren Schatten
Und die, die’s noch nicht hatten
Wussten nicht, wie’s heißt
Ich kenn‘ mich aus, ich war dabei
Überall waren Schatten
Und wir nicht gut im Warten
Und trotzdem ging’s vorbei (und trotzdem ging’s vorbei)

Die Sonne is ’n Zwergstern
Vielleicht ist das als Trost gemeint
Wenn alles, was im Dunklen liegt
So wichtig und so groß erscheint
An alle die noch zuhören
Die Sonne is ’n Zwergstern
Die Sonne is ’n Zwergstern

Die ganze Welt tat weh, ich weiß
Überall waren Schatten
Und die, die’s noch nicht hatten
Wussten nicht, wie’s heißt
Ich kenn‘ mich aus, ich war dabei
Überall waren Schatten
Und wir nicht gut im Warten
Und trotzdem ging’s vorbei
Und trotzdem ging’s vorbei
Und trotzdem ging’s vorbei
Ich kenn‘ mich aus, ich war dabei
Überall waren Schatten
Und wir nicht gut im Warten
Und trotzdem ging’s vorbei

Info:
Was für eine Überraschung. Nach viel zu langer Zeit haben sich Jupiter Jones wieder zusammengerauft. Genauer gesagt machen Nicholas Müller und Sascha Eigner zu zweit weiter und arbeiten bereits an einem neuen Album. Den ersten Vorgeschmack gibt es bereits mit „Überall waren Schatten“ – und was sollen wir sagen? Es klingt, als wären sie nie weg gewesen.

Produktion & Regie: Kay Otto
Kamera: Moritz Mössinger
Drohne: Adrian Marszewski
Schnitt & VFX: Aron Krause
Kostümbild: Floriana Bonera
Licht: Luzia Massarra, Florian Semmler
Grip: Darren Mullis
Produktionsassistenz: Magoscha Kaczynska
Runner: Kevin Erichsen

Links:
Jupiter Jones

Vorheriger ArtikelPreview: Mit Giant Rooks, Gentleman, Joris, Faber & Lea im Schloßauenpark – Picknick Konzerte Paderborn (2021)
Nächster ArtikelPreview: Sand zwischen den Zehen und Musik im Ohr – Watt En Schlick (2021)
Thea Drexhage hat Salma Hayek einiges voraus! 10 mm. Wie die meisten Frauen der Redaktion, Duffy, Beth Ditto, Joan Rivers oder Angus Young kann sie die MusikerInnen aus dem Bühnengraben also völlig problemlos sehen, wenn jemand ihren Hocker trägt, wird aber - das hat sie mit Salma dann doch wieder gemein - dennoch viel zu oft auf Ihre Körpergröße, ihre Mähne und ihre leicht misanthropischen Anflüge reduziert. Damit sie also nicht im nächstbesten Titty Twister von Sonnenunter- bis Sonnenaufgang Menschenmengen und Bläser mätzelt, halten wir “Aggro-Thea”, die zuvor ganze Landstriche in Mecklenburg Vorpommern ausgerottet hat, halbtags im spießbürgerlichen Oldenburger Exil an der langen Leine. Seither legt sich die scheißpünktliche existentialistische Besserwisserin analog mit Sartre, Camus & Kodak an und ja, auch wir müssen neidlos zugestehen, dass der Instagram-Account ihrer beiden Katzen “Salma” und “Hayek” mehr Follower pro Tag hat, als unser webzine im ganzen Jahr.