Erik Cohen: Da wo nicht Hollywood ist, rauscht es im Frühling (2017)

Foto: Erik Cohen (Foto: Frank Peter)

Anfang des Jahres erschien „Weisses Rauschen“ [Review], das zweite Album von Erik Cohen, und seither ist der Kieler ständig unterwegs. Ehemals als Jack Letten der Frontmann der Hardcore-Punker Smoke Blow bekannt, hat er sich sein Stil etwas mehr in den Metal gedreht, und die Sprache seiner Lyrics ist inzwischen deutsch.

Aber die Energie, mit der Cohen seinen Doompop (wie er selbst augenzwinkernd seine Musik benennt) von der Bühne bläst und die Intensität, mit denen er seine Kopfkinotexte singt, ist immer noch die gleiche. Die Platte ist wie ein Soundreise durch die Jahrzehnte der Rockmusik, und Cohens Leben derzeit ist eine Reise durch die Republik. Vor einiger Zeit haben wir zwei Auftritte für den November angekündigt, jetzt hat Erik Cohen den letzten Teil seiner „Weisses Rauschen“-Tour angekündigt, die ihn im kommenden März/April in sechs weitere Städte führen wird.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=meE76Ht0rUA

 

Die Dates:

  • 17.03.2017 Lux, Hannover
  • 18.03.2017 Luxor, Köln
  • 23.03.2017 Cassiopeia, Berlin
  • 24.03.2017 Naumanns, Leipzig
  • 25.03.2017 Backstube Club, München
  • 08.04.2017 Orange Club, Kiel

Mini-November Tour 2016:

  • 18.11.2016 Zakk, Düsseldorf
  • 19.11.2016 Zwölfzehn, Stuttgart

Links:

www.facebook.com/erikcohenofficial

Veranstalter:

FKP Scorpio Konzertproduktionen GmbH