Desert Gold: Dead and Gone – Videopremiere aus der Wüste Berlins

Desert Gold (Foto: Pressefreigabe, hfr.)
Boah, man kann es echt nicht mehr hören. Zwei Looser, die es nicht mal als Turnbeutelvergesser geschafft haben, kennen sich noch aus der Schulzeit, was soviel bedeutet wie: Der eine Freak hat den andern Nerd regelmäßig vom Heizungsrohr in der Schul-Toilette losgekettet, der andere den einen aus dem Spint befreit und umgekehrt.
Gott sei Dank war das bei Patrick Schneider (voc) und Max Rivers (git) anders!
Die Goldkinder mit Hippienamen wurden in Nürnberg von Wölfen aufgezogen, haben sich zwischenzeitlich aus den Augen verloren und dann im Beton-Djungel von Berlin wiedergetroffen und dabei Simon Nieder (drums) und Fabian Peters (bas) unter den Tisch gesoffen. So entstehen…

Urbane Legenden.

Man weiß es nicht, man munkelt nur. Rausgekommen ist dabei Garage Rock, straighter Rock ’n Roll Sound. Dynamisch. Authentisch. Ausgeklügeltes Saitengefrickel. Drum- und Klanggewebe.

TRUE FROM THE HEART.

Jetzt haben die Wüstenjungs mit Julius Schultheiss ein Video aufgenommen, das Euch seit gestern Salz in die Augen, Staub aus den Ohren und Gold in die Venen treibt. Wir gratulieren zur Videopremieren.
Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=TLfLjMYDh1U
Links: