Review: Polarkreis 18, A Heart Is An Airport (15.03.2009, Dresden)

Foto: Kristin Hofmann

Foto: Kristin Hofmann

Foto: Kristin Hofmann

Nachdem das Konzert am 05.03.2009 von der Newcomer Band Polarkreis 18 im Nu ausverkauft war, wurde ein zusätzlicher Termin vereinbart. Das Tourabschlusskonzert wurde sogleich auf dieses Datum verlegt und so pilgerten Tausende von Leuten am 15.03.2009 in den Alten Schlachthof in schönen Dresden, der Heimatstadt von Polarkreis 18.

Bereits kurz nach Einlass war der große Saal sehr gut gefüllt, nur schwerlich konnte man von A nach B gelangen. Lokaler Support waren „A Heart Is An Airport“, die die Zuschauer mit ihrer minimalistischen Musik eine gute dreiviertel Stunde lang bezauberten.

Foto: Kristin Hofmann

Foto: Kristin Hofmann

Nach der Umbaupause folgte nun der heiß ersehnte Act des Abends: Die Lokalpatrioten von Polarkreis 18. Zum Einklang kam Roger Baptist auf die Bühne, um dem Publikum minutenlang zu verdeutlichen, dass der Schnee schwarz sei und nicht weiß. Nach dieser klaren Ansage kamen endlich Polarkreis 18, ganz vom Licht in Blau gehüllt, auf die Bühne, um ihre zweite Single „The Color Of Snow“ zu performen. Das Licht ließ die Bühne herrlich erstrahlen, so hell, dass die Augen fast wehtaten. Sänger Felix flog wie eine kleine Fee über die Bühne, stets enthusiastisch und engagiert. Das Publikum war nicht zu halten, denn schließlich sollte an diesem Abend „ihre“ Band aus „ihrer“ Stadt gefeierten werden. Und Heimspiele sind in Dresden stets etwas sehr Feines.

Neben harten Stücken gab es wunderschöne Lieder, die in Einklang mit der sensationellen Lichtershow  eine atemberaubende Atmosphäre kreierten. Sänger Felix war stimmlich sehr gut unterwegs, egal ob er kraftvoll sang oder ganz hoch und zerbrechlich. Jeder Ton hat gesessen. Er „verirrte“ sich auf das Bühnengerüst, um von hoch oben zu singen und auf ein Podest am Rand des Saales, um einen guten Überblick über das Publikum zu haben und dort mit ihnen gemeinsam zu singen.

Foto: Kristin Hofmann

Foto: Kristin Hofmann

Bei Liedern wie „Crystal Lake“, „Dreamdancer“ und „Comes Around“  verschmelzten Band und Publikum förmlich miteinander. Unzählige Lichteffekte und Laser tauchten die Halle in eine ganz besondere Stimmung.  „Allein Allein“, der Nummer 1 Hit der Band, lässt die Stimmung überkochen. Fanatisch wird mitgesungen. Zum Schluss kamen alle Bandmitglieder und Techniker auf die Bühne, die von einer polnischen Polka Gruppe, die ihre ganz eigene Version von „Allein Allein“ vorstellten, begleitet wurden. Nach dieser lustigen Einlage war dieses wunderbare Konzert, das nur sehr schwer in Worte zu fassen ist, leider zu Ende.

Konzertfotos:
Polarkreis 18 (15.03.2009)
A Heart Is An Airport (15.03.2009)

Links:
www.polarkreis18.de
www.myspace.com/aheartisanairport