Review: Donots – Vom Tower ins Pier2 (02.12.2023, Bremen)

Glühwein, Lebkuchen, rote Weihnachtsmützen, schlechte Laune wegen zu vieler Menschen mit guter Laune – alles typische Merkmale für den Dezember. Noch typischer: ne Donots-Show. Zwar tummeln wir uns meist Ende Dezember in Osnabrück auf einem ihrer berühmt-berüchtigten Jahresabschlusskonzerten rum, aber 2023 halten wir es nordisch einfach, denn die Donots kommen nach Bremen ins Pier2. Und damit das zweite Türchen im Adventskalender auch richtig scheppert, haben sie Adam Angst im Schlepptau.

Adam Angst (Foto: Thea Drexhage bs! 2023)
Adam Angst (Foto: Thea Drexhage bs! 2023)

Diese eröffnen vor einer bereits recht gut gefüllten Halle. Sind ja schließlich auch keine Fremden in der Szene. Obendrauf gibt’s erste Liveeindrücke des neuen Materials vom Album Twist und das noch lange, bevor die Band auf eigene Tour im Februar nach Bremen in den Schlachthof zurückkehrt. Dort waren sie zuletzt ziemlich genau vor 5 Jahren und wir sind froh berichten zu können, dass sie ihr Handwerk nicht verlernt haben. Während man Felix Schönfuss vorwerfen könnte, der Christian Lindner des Punkrock zu sein, in Hemd und schicken Schuhen, und auf dem Weg zu Twist alle Punkideale verkauft zu haben, zeigt sich das Publikum bis auf den ein oder anderen fliegenden Bierbecher gnädig, gar gut gelaunt. Live funktionieren die neuen Nummern auch ganz hervorragend. Das neue Wir sind zusammen eröffnet das Set, Punk von der letzten Platte, das obige Aussagen ja auch noch einmal unterstreicht folgt, bevor es mit Unter meinem Fenster schon den nächsten neuen Song gibt. Größte Überraschung Die Lösung für deine Probleme, das vor großem Publikum deutlich eindringlicher wirkt, als aus der Konserve. Die richtige Hymne zur leider richtigen Zeit, in der auch Splitter von Granaten noch immer viel zu aktuell wirkt.Ein gutes Warm-Up für die Donots und vor allem für die Show im Februar, zu der sich mit Sicherheit auch einige Gäste dieses Abends blicken lassen werden.

Donots (Foto: Thea Drexhage bs! 2023)

Vor der Bühne fällt ein großer Donots-Vorhang und der Umbau beginnt. Obwohl das Pier2 offiziell nicht ausverkauft war, ist es mittlerweile doch ganz muckelig, selbst auf den oberen Rängen. Als dann nach angenehmer Pausenbeschallung die Dead Man Walking-Einlaufmusik der Donots erschallt, gibt es nicht den erwarteten großen Knall, sondern eine kleine Öffnung im Vorhang, aus der Guidos Tochter Emmi ein Ständchen vom Weltuntergang singt. Dicker Applaus, Vorhang fällt, Auf sie mit Gebrüll im wahrsten Sinne des Wortes. Von der Bühne des Pier2 dröhnt es ordentlich laut. Der Impuls zum Fliehen im Publikum setzt sofort ein, aber irgendwie rennen alle nur im Kreis.

Wenn’s hilft….

Donots (Foto: Thea Drexhage bs! 2023)

Dass die Donots nicht nur was ihr Dienstalter angeht, fleißig Die Ärzte hinterhereifern, naht sich doch das 30-jährige Bandjubiläum, sondern auch was den Klamauk betrifft, wird schnell klar. Zwischen den Songs wird gequasselt, was das Zeug hält. Zahlreiche Bremenstories begleiten das Set, begleiten die Bandmitglieder doch auch so zahlreiche Erinnerungen an die Stadt. Ihre erste Show der ersten eigenen Tour im Tower zum Beispiel. Da ist die Halle an diesem Abend schon eine ganz andere Hausnummer. Trotzdem schafft es die Band, wie auf eigentlich all ihren Konzerten, dass sich die Nummer immernoch klein und persönlich anfühlt. Die Nähe zum Publikum wird von Ingo nicht gescheut, reiht dieser sich irgendwann auch in den Reigen derer ein, die noch immer unbeirrt im Kreis laufen. Das Set wird ne solide Zwei-Stunden-Nummer mit überwiegend neueren deutschsprachigen Stücken, wie der Poesie-Perle Scheißmatratze, aber auch ein paar Klassiker wie Superhero von Pocketrock oder Saccharine Smile von Amplify The Good Times werden weiterhin gewissenhaft gepflegt.

Donots (Foto: Thea Drexhage bs! 2023)

Selbstverständlich darf auch So Long zum Abschluss nicht fehlen. Nach ausuferndem Publikumschor zeigt sich die Band sichtbar gerührt und obwohl sie das schon hunderte Male erlebt haben müssen, kauft man es ihnen immer wieder ab!

Galerien (by Thea Drexhage bs! 2023):

Adam Angst (Foto: Thea Drexhage bs! 2023)

Setlist Adam Angst:

  1. Wir sind zusammen
  2. Punk
  3. Alle sprechen Deutsch
  4. Unter meinem Fenster
  5. Wir werden alle sterben
  6. Die Lösung für deine Probleme
  7. Splitter von Granaten
  8. Professoren

Setlist Donots:

Donots (Foto: Thea Drexhage bs! 2023)
  1. Heut ist ein guter Tag
  2. Auf sie mit Gebrüll
  3. Calling
  4. Keiner kommt hier lebend raus
  5. Hunde los
  6. Dead Man Walking
  7. Apolkalypse Stehplatz Innenraum
  8. Hey Ralph
  9. Ich mach nicht mehr mit
  10. Dann ohne mich
  11. Kaputt
  12. Augen sehen
  13. Wake the Dogs
  14. Saccharine Smile
  15. Solid Gold
  16. Stop the Clocks
  17. Superhero
  18. Problem kein Problem
  19. Whatever happened to the 80s
  20. Hier also weg
    Encore:
  21. Längst noch nicht vorbei
  22. Scheißmatratze
  23. Eine letzte Runde
  24. We’re not gonna take it
  25. So long

Links:
Donots
Adam Angst

Thea Drexhage
Thea Drexhagehttps://www.be-subjective.de
Thea Drexhage hat Salma Hayek einiges voraus! 10 mm. Wie die meisten Frauen der Redaktion, Duffy, Beth Ditto, Joan Rivers oder Angus Young kann sie die MusikerInnen aus dem Bühnengraben also völlig problemlos sehen, wenn jemand ihren Hocker trägt, wird aber - das hat sie mit Salma dann doch wieder gemein - dennoch viel zu oft auf Ihre Körpergröße, ihre Mähne und ihre leicht misanthropischen Anflüge reduziert. Damit sie also nicht im nächstbesten Titty Twister von Sonnenunter- bis Sonnenaufgang Menschenmengen und Bläser mätzelt, halten wir “Aggro-Thea”, die zuvor ganze Landstriche in Mecklenburg Vorpommern ausgerottet hat, halbtags im spießbürgerlichen Oldenburger Exil an der langen Leine. Seither legt sich die scheißpünktliche existentialistische Besserwisserin analog mit Sartre, Camus & Kodak an und ja, auch wir müssen neidlos zugestehen, dass der Instagram-Account ihrer beiden Katzen “Salma” und “Hayek” mehr Follower pro Tag hat, als unser webzine im ganzen Jahr.

Weitere Artikel

Ähnliche Beiträge

Review: Abba in cool – The Baboon Show (24.02.2024, Bremen)

Zwei Männer und zwei Frauen aus Schweden, die Musik...

Review: Die schon wieder – Adam Angst (21.02.2024, Bremen)

Bald haben Adam Angst ihre Bremen-Stempelkarte voll. Noch ein...

Preview: Göttlich, aber längst nicht religiös – The Baboon Show (2024)

The Baboon Show sind endlich zurück mit ihrem neuen...

Preview: Es wird proggig – Leprous auf Tour (2024)

Wenn das Licht am Ende des Tunnels in Klang...