Various: Electronics Vol. 4 (2005) Book Cover Various: Electronics Vol. 4 (2005)
Synthetic Symphony
07.10.2005

Tracklist:

CD1

  1. [:SITD:] – Ascension (Extendet Mix)
  2. Diary of Dreams – Giftraum (FMix)
  3. VNV Nation – Chrome (Soman RX Longer)
  4. S.K.E.T. – Revolution Of The Pigs (Advanced Pigrevolution)
  5. Spetsnaz - Apathy
  6. Diskonnekted Nailed [V 2.0 Dance]
  7. Analogue Brain – Heart Of Steel (Riot in Metropolis Mix)
  8. Hocico – Spitits Of Crime (live in Israel)
  9. Individualdistanz – Fulfil My Rage
  10. Grendel – Aspiration Feed
  11. Glis (feat. Jane-Luc de Meyer) – The Irreparable
  12. Les anges de la Nuit – Mystic Places
    (Advanced Elecronixx Version)
  13. The Promis – The Rebel
  14. Melotron – Menschenfresser (Club Mix)
  15. Mesh – Razorwire (Modiefied Mix)
  16. Timo Maas feat. Brian Molko – First Day
    (Radio Edit. Clean)
  17. Zombie Girl – We are the ones

CD2

  1. Suicide Commando – Bleed For Us All
  2. Implant feat. Anne Clark – Tune Up Your Chips And Circuits (Electric Universe Remix)
  3. Soman – Pusher (US Remix)
  4. Fixmer_McCarthy – You want it (Dave Clarke Rmx)
  5. Funker Vogt – Killing Ground (AE4 Remix)
  6. Ayria – My Revenge On The World
    (OUT OUT Extended Strike)
  7. Rotersand – Exterminate Annihilate Destroy (Reclubbed)
  8. Replicant – Chant 64
  9. Ascii Disco – Black Metal (Original)
  10. Welle Erdball - Walkman
  11. File Not Found – No. Nothing, Never (6_30 AM Edit)
  12. Heimaterde – Musikerhände (Uncut Version)
  13. Reaper – Totengräber (Orthodox Version)
  14. Painbastard – System Failed (SD RAM Mix)
  15. Mortiis – The Grudge (Gothminister Remix)

„Advanced Electronics“ kommt mit dem vierten Teil daher, und präsentiert allen Liebhabern der elektronischen Klänge auf zwei CD’s, alles was im Elektro- Bereich gerade angesagt ist. Ob Szenebekannte Größe oder Newcomer, dieser Sampler lässt wohl keine Wünsche offen.

VNV Nation, HOCICO, Funker Vogt, Mortiis und Suicide Commando, sind nur einmal ein paar Namen in Sachen hochkarätige Bands, welche auf dem heißen Teil vertreten sind. Diese sind gut gemischt mit den uns noch weniger bekannten Acts, welche natürlich auch dadurch die Chance bekommen, neben den bekannteren zu bestehen, und sich so einem breiteren Publikum vorzustellen. Eine recht explosive Mischung!

Aber auch die Stücke, welche von den etablierten Bands vorhanden sind, sind weitestgehend unveröffentlichte Tracks, so dass auf den beiden Silberlingen den Hörer zu 90% neues Material erwartet. Natürlich ist der Großteil des Materials auf dem Sampler auch Dancefloor tauglich, um nicht sogar zu sagen, alle Stücke erfüllen diese Eigenschaft.

Der Sampler ist wohl für all diejenigen ein Griff in die Glückstüte, die generell auf elektronische Musik stehen. Fündig wird hier jeder, allerdings Schubladendenken ist hier nicht angebracht, da „Advanced Electronics“ eine Zusammenstellung der verschiedensten Elektronischen Genres ist.

Fazit:
Holt euch das Teil wenn ihr es elektronisch mögt!