ShamRain: Someplace Else (2005) Book Cover ShamRain: Someplace Else (2005)
Manuela Wawrzyszko
Firebox Records
xx.06.2005

Tracklist:

  1. Into Nothingness
  2. Still Aeon
  3. To Leave
  4. Aura
  5. Slow Motions
  6. The Missing Pieces
  7. A Woeful Song
  8. Laren U Freht Ona
  9. The Empty Flow

Nach nur 2 Jahren bringen die Jungs von ShamRain mit „Someplace Else“ ihr zweites Album hervor.

Gleich zu Beginn fallen im Vergleich zum Vorgängeralbum „Empty World Excursion“ zahlreiche neue Elemente auf, die für eine entspannende und Gedanken provozierende Atmosphäre sorgen. Die Platte stellt durch die sanft ineinander fließenden Songs eine Einheit dar, die den Hörer in die Welt des ethereal dark rocks ergreift und mitreißt. Die 5 Finnen bieten mit „Someplace Else“ 9 ruhige, fesselnde und tiefgängige Songs, die von einer unheimlichen Aura geprägt werden. Unterstützt von Sänger Mika Tauriainens Stimme, der auf diesem Werk zu emotionalen Höchstleistungen aufläuft und mit seiner feinfühligen Stimme sowohl das Herz als auch die Seele magisch in den Bann zu ziehen versteht, entsteht eine unglaublich verträumte, romantische und zerbrechliche Stimmung, die von einer wundervollen Melancholie abgerundet wird.

Inspiriert von Bands wie The Cure, This Empty Flow, Sigur Ros, Anathema und Antimatter, wird die Band sogar Vergleichen zu Pink Floyd gerecht. ShamRain unterscheiden sich durch ihre originelle Musik weites gehend von ihren finnischen Kollegen und wissen mit gut 47 Minuten tragender und unergründlicher Musik, die voller Leidenschaft und Intensität gekennzeichnet ist, auf eine ganz besondere Art und Weise zu begeistern. Eine bemerkenswerte Platte, in einer Perfektion wie man sie sonst wohl nur von Anathema gewohnt ist.

Fazit:

„Someplace Else“ entführt den Hörer in einen wundervollen Traum, der uns durch das Reich der größten Sehnsüchte und Wünsche führt und eine ergreifende Wirkung hinterlässt. Taucht mit in die Welt von ShamRain ab!