Leichtmatrose: Gestrandet (2009) Book Cover Leichtmatrose: Gestrandet (2009)
Primadonna / ferryhouse productions
24.04.2009

Tracklist:

  1. herztransplantation
  2. in wahrheit gelogen
  3. gestrandet
  4. sexi ist tot
  5. der einsame astronaut
  6. der mond trägt ein trauriges gesicht
  7. studentenfutter
  8. junge von nebenan
  9. vom esel im gallopp verloren
  10. himmelfahrt
  11. leichtmatrosen haben's schwer
  12. der letzte zug

Das deutsche NDW Meer hat eine neue Seeperle an Land gespült. Gekleidet in ein Matrosenoutfit und gestylt bis unter das dazugehörige Matrosenmützchen hat der Musiker der sich „Leichtmatrose“ nennt sein Erstlingswerk „Gestrandet“ im Seemannspack einstecken. Auch sämtliche Promofotos sowie die CD-Hülle plus Booklet sind passend verträumt und hyperkitschig gestalten – sind dabei aber wunderschön und unterstützen die Musik des Leichtmatrosen.

Musikalisch bewegt er sich nämlich in seichten, ruhigen NDW Gewässern, die mit poppigen Elektroklängen und Waveeinflüssen beeindrucken. Der Künstler selbst nennt seinen Stil „melodramatischer Seemanns Pop“ und gleich beim ersten Song wird klar, was es damit auf sich hat. Für die Leute, die auf Namedropping stehen könnte man vorab Namen wie Peter Heppner oder Blixa Bargeld aufzählen. Entdeckt wurde Leichtmatrose von Joachim Witt, was auch für sich spricht.

Doch was passiert nun genau auf „Gestrandet“? Über 12 Songs erzählt Leichtmatrose Geschichten von Menschen die meist nicht viel zu sagen, dafür aber umso mehr zu erzählen haben. Tiefgründige, meist nicht leicht verdauliche Lyrics vor einem melancholischen Elektrosound-Teppich sorgen für eine bittersüße Atmosphäre. Leichtmatrose verarbeitet dabei Themen wie Magersucht, Amokläufer oder Sexualstraftäter. Stoff konnte er genügend sammeln während seiner Zeit als Drogenberater oder Bewährungshelfer. Doch auch enttäuschte Liebschaften, gebrochene Herzen und Wehmut werden verarbeitet. Mal minimal, mal langsamer, mal etwas schneller bis tanzbar bietet das Album abwechslungsreiche Songs mit Stil, Wiedererkennungswert und Individualität. Leicht können sich Fans der NDW Musik in des Leichtmatrosen’ Wellen verlieren und ewig mitschwimmen.

Qualitativ überzeugt das Album nicht nur optisch und mit seinen Texten. Auch die musikalische Arbeit ist zu jedem Song passend zugeschnitten und mit vielen Feinheiten ausgefeilt.

Ein Rundumpaket, das wie der Leichtmatrose selbst von A bis Z durchgestylt ist und dennoch ehrlich rüberkommt und überzeugt. Kein Wunder, dass die DAC Charts bereits erstürmt werden. Und die großen weiten Gewässer sind höchstwahrscheinlich der nächste Kurs…