Joe Cocker: Hard Knocks (2010) Book Cover Joe Cocker: Hard Knocks (2010)
Julia Schönfeld
Sony Music
01.10.2010
www.cocker.com

Tracklist:

  1. Hard Knocks
  2. Get On
  3. Unforgiven
  4. The Fall
  5. So It Goes
  6. Runaway Train
  7. Stay The Same
  8. Thankful
  9. So
  10. I Hope

Wenn sich der ganze Weltschmerz in einer Stimme zu vereinen scheint, dann kann diese Stimme nur zu einem Mann gehören – Joe Cocker.

Bei einem Glas Rotwein möchte man sich dann nur noch vor dem Kamin in die Arme seines Liebsten schmiegen, der einem dann hoffentlich ins Ohr flüstert „Es wird alles wieder gut“. Tut er dies nicht, kann es schon passieren, dass man sich in der Melancholie Cocker's Stimme verliert und seinem Kuscheltier hemmungslos in den flauschigen Bauch schnäuzt.
Mit seinem 2010 erschienen Album „Hard Knocks“ kehrt Cocker drei Jahre nach seiner letzten Veröffentlichung aus dem Studio zurück und präsentiert einen anschaulichen Silberling.

„Hard Knocks“ sind zehn Stücke bluesiger Rock, teils soulig und funkig angehaucht. Insgesamt scheint er braver geworden, poppiger klingt er. Teils führt dieser Weichspülgang dazu, dass man sich nicht sicher ist, ob man den Song, den man gerade hört, nicht eben schon mal gehört hat – ein kleiner Wermutstropfen.

Doch dann enthält dieses Album eben auch wieder diese genialen Nummern wie den Titelsong, dessen Hit Charakter jeder Laie bereits nach dem ersten Hören erkennt. Nach über vierzig Jahren musikalischem Schaffens beweist Joe Cocker, dass seine Stimme zwar herrlich rostig rau klingt, er aber sicher noch lange nicht zum alten Eisen zählt.