Jaded Heart: Guilty By Design (2016) Book Cover Jaded Heart: Guilty By Design (2016)
Metal
Massacre Records
22.04.2016
www.jadedheart.de

Tracklist:

  1. No Reason
  2. Godforsaken
  3. Seven Gates Of Hell
  4. Remembering
  5. Rescue Me
  6. Salvation
  7. No Waiting For Tomorrow
  8. Watching You Die
  9. So Help Me God
  10. Bullying Me
  11. This Is The End
  12. Torn And Scarred

 

Bei „Jaded Heart“ handelt es sich um eine europäische Erfolgsgeschichte, die mittlerweile schon 23 Jahre anhält. Das deutsch-schwedische Projekt veröffentlicht mit „Guilty by design“ ein Werk, das die besten Eigenschaften der landestypischen Metallandschaften zusammenbringt.

Mit „No Reason“ beginnen „Jaded Heart“ kompromisslos. Ein sattes Gitarrenriff und klar gesungene Lyrics sollten keine Wünsche offenlassen. Dem klassischen Metal wird mit diesem Track ein Denkmal gesetzt. „Godforsaken“ entwickelt sich zu einer zeitlosen Mid-Tempo Nummer, die man immer wieder hören kann. Eine Powerballade, wie aus dem Bilderbuch ist „Remembering“. Man fühlt sich sofort in die 80er Jahre zurückversetzt und versinkt in Gedanken.

Die Vorab-Single „Rescue me“ sorgte bereits für ein Erdbeben in der Metalgemeinde. Wer den Refrain nicht sofort mitsingen will, dem ist einfach nicht mehr zu helfen. Metal wird hier zelebriert, wie man es leider nur noch selten erlebt. Volle Power erwartet den geneigten CD-KäuferIn mit „Watching you die“. Knallharte Gitarren treffen auf hämmernde Drums, denen man sich einfach nicht entziehen kann. Ein großartiger Beitrag, der durch einige Tempiwechsel nie langweilig wird.

„Bullying me“ kann durch seinen unbeschwerten Drive und die eindringlichen Lyrics überzeugen. Apokalyptisch-düster wird es mit „This is the end“. Ein Track, der es trotzdem versteht die Hoffnung niemals sterben zu lassen. Beeindruckend sind die Pianoklänge, die den Song, wie einen roten Faden durchziehen. „Torn And Scarred“ beendet das reguläre Album. Dieser Beitrag glänzt durch die schnellen Gitarren und einer Melodie, die man getrost als Ohrwurm bezeichnen kann. Der passende Soundtrack für die nächste Metalparty.

Fazit:
„Jaded Heart“ gehen auch nach 23 Jahren die Ideen einfach nicht aus. Bester Metal, wie man ihn einfach lieben muss. Als Bonus finden sich auf dem Digipack noch zwei weitere Songs, in die man sich auf Anhieb verliebt. „Guilty by design“ straft alle Kritiker Lügen, die den Metal schon beerdigt haben.