Hatred: Madhouse Symphonies (2008) Book Cover Hatred: Madhouse Symphonies (2008)
Wiebke Essert
Twilight-Vertrieb
21.06.2008
www.hatredmetal.de

Tracklist:

  1. Follow The Leader
  2. Caught In The Pit
  3. Schizophrenia
  4. Prelude(r) – Instrumental
  5. Resurrection
  6. Explosions
  7. Gates Of Hell
  8. Madhouse Symphonies
  9. Call To Arms
  10. Walk Through The Fire
  11. Surrender
  12. Thrill Me
  13. [We are the] Mosh Crew

In den nördlicheren Breitengraden Deutschlands vermutlich noch eher unbekannt lassen Hatred aus Franken via Eigenveröffentlichung ihr neues Werk "Madhouse Symphonies" auf die geneigte Hörerschaft los.

Geboten werden 12 Thrash Metal-Perlen klassischer Spielart. Vorwärts treibende Rhythmen dominieren das Bild, hinzu gesellen sich Gitarrenriffs, die sofort die Muskeln im Takt zum Zucken bringen.

Allerdings dürfen sich die beiden Gitarristen auch technisch austoben, da bekommt man zum Beispiel Gitarensoli zu hören, bei denen so mancher etablierter Saitenflitzer gelb vor Neid werden würde. Hell yeah! Und natürlich darf man den Mann am Gesang nicht vergessen, der da vortrefflich seine Stimmbänder zum Bluten bringt. Herrschaftszeiten, bei manchen spitzen Schreien muss man sich wirklich fragen, wie Bacchus so etwas hinbekommt, ohne sich vorher ernsthafte gesundheitliche Schäden zuzufügen. Unterstützung bekommt er zusätzlich von Bassist Hudson, der mit kräftigem Organ einiges an Gebrüll beisteuert, was den Songs noch mehr Tiefe verleiht. Zeit zum Atemholen gibt ein kurzes Akustikintermezzo, ehe es wieder ordentlich zur Sache geht. Ein paar kleine Samples finden ebenso ihren Weg in die Songs, und „Gates Of Hell“ überrascht mit einem balladesken Anfang und wunderschönem klaren Gesang, der einem Gänsehautschauer über den Rücken jagt. Zusammenfassend bleibt eigentlich nur zu sagen, dass Hatred es geschafft haben, ein frisch klingendes Thrash Metal Album auf die Menschheit loszulassen und sich dabei nicht selbst zu limitieren, auch wenn hin und wieder ein paar alte Herren des Genre zitiert werden.