Dope Stars Inc.: TeraPunk (2015) Book Cover Dope Stars Inc.: TeraPunk (2015)
Cargo Records
20.02.2015

Tracklist:

  1. It's Going To Rain For You
  2. Many Thanks
  3. Don't Wanna Know
  4. Take It Do It Yourself
  5. Along With You
  6. You Have No Chance
  7. Dressed Inside Your Fear
  8. Spider Claw
  9. The Believer

Ganze vier Jahre war es still um die Italiener von Dope Stars Inc. - obwohl das nicht ganz stimmt, schließlich gab es immer wieder Remixe der Synth Rocker für Bands wie z.B. Deathstars oder L'Âme Immortelle. Doch ein eigenes Album erschien nach der Veröffentlichung von "Ultrawired" im Jahre 2011 nicht.

Im Jahre 2015 ist es aber endlich soweit. Die Dope Stars Inc. sind zurück und präsentieren sich auf ihrem aktuellen Album "TeraPunk" voller Energie und in Bestform. Die Fans können aufatmen und sich die Tanzschuhe überstülpen, denn bei dieser Scheibe bleibt mit Sicherheit keiner ruhig stehen.

Knackige, rockige Riffs gemischt mit dem gewohnten Elektrosound, der gnadenlos in die Beine geht, knallen bereits bei dem mitreißenden Opener "It's Going To Rain For You" entgegen. Ein vielversprechender Anfang, der in gewohnt guter Qualiät daher prescht und richtig Lust auf mehr macht. Und auch bei dem etwas im Tempo gedrosselten "Many Thanks" wird der Hörer nicht enttäuscht. Hier finden sich die DSI typischen tanzbaren Beats, die ordentlich daher stampfen, wieder. Ein Ohrwurm jagt den nächsten mit markanten Melodien und immer wieder abwechslungsreichen Einlagen wie z.B. die Atari- / C64-Sounds bei "Don't Wanna Know", einen ganz und gar andersartig punkig klingenden "Do It Yourself" oder den DSI typischen Synthies in "Take It".

Insgesamt wollten Dope Stars Inc. einem Interview zufolge etwas punkiger rangehen, doch bei "Do It Yourself" ist das meiner persönlichen Meinung nach zu viel des Guten und stellt den einzigen Ausreißer auf dem Album dar, bei dem ich immer schnell einen Song weiter drücke. Doch das tut der Scheibe keinen großen Abriss, ich bin sicher einigen Fans wird dieses Songexperiment gut gefallen. Und bei dem darauf folgenden "Along With You" wird man sogleich wieder mit einer grandiosen elektronischen Ballade entschädigt. Hier muss man sagen, dass sich gesanglich zwar nicht viel getan hat - Victor Love ist und bleibt kein außerordentlich begnadeter Sänger - aber es passt zu dem Gesamtbild und stellt eine Konstante dar, die einfach nicht wegzudenken ist und die man schätzt. Ob er seine Lunge rausschreit wie bei den meisten Songs, oder eben eine energiegeladene Ballade zum Besten gibt - er transportiert die Songs perfekt und gibt ihnen einen hohen Wiedererkennungswert.

Verschnaufpausen finden sich auf TeraPunk so gut wie keine. Es scheint als hätten sich in vier Jahren immense Energien angesammelt, die rausgelassen werden wollten. In rasanter Geschwindigkeit geht es voran, so dass die Fetzen fliegen. Zwar wird das Tempo bei "Dressed Inside Your Fear" und "The Believer" etwas gedrosselt, aber wirklich ruhig ist keiner der Songs. Ein Gute-Laune-Feier-Album vom Anfang bis zum Ende.

TeraPunk ist ein eingängiges Album für ein Comeback (wenn man es so nennen kann), das es in sich hat. Fans werden es sicher mögen - die gewohnt gute Qualität und der hohe Spaßfaktor überzeugen in voller Länge.

Anspieltip: "Take It"