DoNotDream: Herbststurm (2004) Book Cover DoNotDream: Herbststurm (2004)
Demo
13.11.2004
www.donotdream.de

Tracklist:

  1. Narben
  2. Hexentanz
  3. Night Tales
  4. Fallen Angels
  5. The Dying Sun
  6. The Maiden
  7. Abendrot
  8. Harmageddon
  9. Gefangen
  10. Ekstase
  11. My Star
  12. Broken Wings
  13. Schreie

Bei DoNotDream handelt es sich um eine junge, aufstrebende Band aus dem Norden Deutschlands, die sich, seit Ihrer Gründung im Jahre 1999, dem Dark-Melodic-Rock verschrieben hat und damit auch recht erfolgreich ist.

Mit Ihrem aktuellen Longplayer Herbststurm liefern die 6 Oldenburger rund um Sängerin Tina, 13 deutsche sowie auch englischsprachige Songs ab, die ausschließlich aus ihren eigenen Federn stammen.

Sie selbst beschreiben Ihre Musik mit folgenden Worten:
Die Musik DoNotDream's ist kraftvoll und melodisch zugleich. Energiegeladene Gitarren, ein treibendes Schlagzeug und ein überzeugender Bass treffen auf eine einfühlsam lyrische Frauenstimme und männlich markanten Gesang. ---> Was soll man dazu auch anderes sagen, das trifft den Nagel vollstens auf den Kopf!

Der Opener Narben lässt erahnen was Einen auf dem Rest des Albums erwarten wird – dunkler meist aggressiver Rock, eingehüllt in ein melancholisches Kleid von Synthie-Klängen und traumhaft schönen Texten, die einen glauben lassen man sei im Mittelalter.

Die Liebhaber sanfter Balladen-Klänge werden bei Songs wie The Dying Sun, Abendrot und Night Tales sowie dem schönen Stück Fallen Angels voll auf Ihre Kosten kommen - einfühlsame Duette mit ruhigen Rhythmen die einen zum Nachdenken anregen.

Aber auch die härteren, fast aggressiven Klänge kommen durchaus nicht zu kurz, sondern werden bei Ekstase, The Maiden und auch Harmageddon eindrucksvoll in Szene gesetzt; von meinem absoluten Album-Liebling Broken Wings ganz zu schweigen.

Alles in allem kann ich nur sagen, das Tina’s weiche Stimme, gepaart mit Lars’ tiefem und rauen Gegenpart, weiterhin unterstützt durch die Instrumente der anderen Bandmitglieder den eigentlichen und unverwechselbaren DoNotDream-Sound ausmachen.

Fazit:
Ich bin begeistert und freue mich auf das nächste Album und einige Live-Auftritte. Einige wenige Songsamples haben die smarten Oldenburger auf Ihrer Band-Homepage veröffentlicht, um einen Vorgeschmack auf das gesamte Album zu bieten.