Beseech: Sunless Days (2005) Book Cover Beseech: Sunless Days (2005)
Manuela Wawrzyszko
Napalm Records
05.09.2005
www.beseech.net

Tracklist:

  1. Innerlane
  2. The Outpost
  3. A Bittersweet Tragedy
  4. Everytime I Die
  5. Devil`s Plaything (Danzig Coversong)
  6. Lost
  7. Last Obsession
  8. Emotional Decay
  9. Restless Dreams
  10. The Reversed Mind
  11. Manmade Dreams (Remake - Bonus Track)
  12. Lost (Emotional) (Bonus Track)

Ganze sechs Monate dauerten die Aufnahmen für das mittlerweile 5. Album der schwedischen, nun auf 7 Mitglieder aufgestockten Band und jede einzelne Minute scheint sich gelohnt zu haben. Beseech bieten ein, wie noch nie zuvor vorhanden gewesenes abwechslungsreiches Album, das u.a. sichtlich Einflüssen der Sisters of Mercy und Tool unterliegt und für zahlreiche Überraschungen sorgt, auch wenn einige Stücke beim Ersten Durchlauf etwas gewöhnungsbedürftig klingen und einem erst nach mehreren Hördurchgängen zu begeistern wissen.

Dafür dann allerdings umso mehr! Rockige Töne treffen auf sanfte Klänge und Erik Molarins tiefe, mächtige, gefühlvolle Stimme bietet einen wunderbaren Gegensatz zu Lotta Höglins weichem, ruhigem, zweitem Gesang.

Mit „Sunless Days“ wird ein Album vorgelegt, das nicht das Übliche bietet und unzählige Elemente wiederholt, dennoch aber tief greifend, düster und einprägsam ist. Einfühlsame Balladen wie das Klavierstück „Lost“ wirken nahezu beruhigend für die Seele und stoßen Türen in das Himmelreich der dunklen Romantik auf, ohne kitschig zu wirken. Erneut ist, wie schon bereits auf dem 3. Album „Souls Highway“ ein Coversong vorhanden, bei dem es sich dieses Mal um den Danzig Klassiker „Devils Plaything“ handelt, der jedem Metaliebhaber ein Funkeln in die Augen zaubern dürfte.

Bestens aufeinander abgestimmte Gitarren und atmosphärische Melodien mit ohrwurmartigen Refrains lassen das neuste Werk wieder deutlich metallischer und einzigartiger als den Vorgänger „Drama“ klingen, der erheblich kommerzieller ausfiel. Man darf gespannt sein, welchen Erfolg Beseech mit diesem Album, das wieder in Richtung der ersten beiden Platten zusteuert, verbuchen werden.

Anspieltipps:

  • Innerlane
  • A bittersweet Tragedy
  • Devil´s Plaything
  • Lost
  • Last Obsession
  • Restless Dreams