Most Wanted 2020: Runes persönlicher Jahresrückblick.

2020 haben wir hinter uns gelassen, zum Glück werden die meisten sagen. Ja viel Gutes hatte 2020 ohne Frage nicht zu bieten aber immerhin in musikalischer Hinsicht war 2020 kein Totalausfall. Bevor wir uns also ins Musikjahr 2021 stürzen schaue ich noch mal kurz zurück und lasse 2020 in Form meiner persönlichen Top 3 für Alben, Songs, Videos, Neuentdeckungen und Livestream Projekte, die dank Corona 2020 einen ganz besonderen Stellenwert hatten, Revue passieren.

Top 3 Alben

1. Church Girls – The Haunt
2. Stand Atlantic – Pink Elephant
3. The Bombpops – Death in Venice Beach

The Haunt von Church Girls ist nicht nur eine Entdeckung aus dem nichts heraus sondern auch mein Album 2020. Nicht nur dass es mich mit seiner Art, seinem Sound, direkt gepackt hat, auch schafft es das am 07. Februar 2020 veröffentlichte Album der Indie / Post-Punk Band aus Philadelphia nach fast einem Jahr immer noch mich zu begeistern. Sowas haben noch nicht viele Alben geschafft und daher mehr als verdient meine persönliche Nummer eins.
http://church-girls.com

Den zweiten Platz sichert sich Pink Elephant der australischen Pop-Punk Band Stand Atlantic. Erschienen am 07. August 2020 ist es das zweite Studioalbum der Band und ein richtig gutes. Die musikalische Entwicklung der Band wie auch die generelle Produktion ist im Vergleich zum ebenfalls schon wirklich guten Vorgänger Skinny Dipping von 2018 deutlich erkennbar. Für mich eines der Top Alben 2020.
https://standatlantic.com

Platz drei geht an The Bombpops und dem Fear of Missing Out Nachfolger Death in Venice Beach. Das am 13. März 2020 erschienene Album ist alles in allem zwar etwas „ruhiger bzw. gradliniger“ als noch Fear of Missing Out. Auf den typischen Punk Rock mit The Bombpops Attitüde muss man aber nicht verzichten. Vielmehr wirk das Album erwachsener ohne dabei die Leichtigkeit zu verlieren und schafft es damit ebenfalls zu einem meiner Lieblingsalben 2020.
http://thebombpops.com

Top 3 Songs

1. Elena Rud – Date Me
2. The Bluebay Foxes – Lights Off
3. Conquer Divide – Chemicals

Viele Songs hat die Münchnerin Elena Rud noch nicht veröffentlicht, die wenigen die es aber zu hören gibt haben es in sich. So auch die Single Date Me, uplifting, tanzbar und mit ganz großem Ohrwurm Potential was nicht zuletzt an Elena Ruds besonderer, leicht rauchig, kratziger Stimme liegt. Im Sommer entdeckt läuft der Song immer noch fast täglich bei mir und damit hat sich Date Me von Elena Rud zu Recht meinen Platz eins verdient.
https://elenarud.com

Die Single Lights Off der aus Budapest stammenden Indie Rock Band The Bluebay Foxes erschien ganz früh in 2020, genauer gesagt am 14. Januar und ist einer meiner Lieblingssongs des Jahres. Der von britischem Indie-Rock inspirierte Sound der Band hat bei mir voll ins Schwarz getroffen und mir eine wunderbare Band näher gebracht. Leider blieb Lights Off 2020 der einzige Release der Band.
https://facebook.com/thebluebayfoxes

Während die ersten beiden Plätze für mich relativ einfach zu vergeben waren hatte ich für Platz drei ein paar mehr Kandidaten zwischen denen ich mich entscheiden musste. Schlussendlich haben es Conquer Divide geschafft. Nach fünf Jahre stille um die All-Female Metalcore Formation aus Michigan veröffentlichte die Band Anfang August mit Chemicals einen ersten neuen Song und es fühlte sich an als wären Conquer Divide nie weg gewesen. Chemicals lief bei mir einige Wochen in heavy rotation und ist immer noch fester Bestandteil meiner Playlist.
https://facebook.com/ConquerDivideUSA

Top 3 Videos

1. Stand Atlantic – Jurassic Park & Blurry
2. K/DA –Villain (Konzeptvideo)
3. Jesse Royal – Natty Pablo

Platz eins belegen bei mir gleich zwei Videos und dass aus einem ganz bestimmten Grund. Die Videos zu Jurassic Park und Blurry von Stand Atlantic sind im Grunde genommen eins. Dasselbe Setting aber zwei gegensätzliche Storylines machen die Videos im Verbund so viel interessanter. Ein klasse Konzept mit toller Umsetzung und Produktion. Checkt die beiden Video in der folgenden Video Playlist.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/playlist?list=PL1dJ1Pr4BQrMEXSNh0NfRpukbIR9RfAW3

Video (Jurassic Park) direkt auf Youtube ansehen
Video (Blurry) direkt auf Youtube ansehen
https://standatlantic.com

An zweiter Stelle kommt für mich das Konzeptvideo zum Song Villain der virtuellen K-Pop Gruppe K/DA die auf den Charakteren des online Multiplayer Spiels League of Legends basiert. Wer jetzt denkt Gaming und Musik, wie soll das denn zusammen passen der bekommt hier ein eindrucksvolles Beispiel wie gut sowas funktionieren kann. Das komplett animierte Video zum Song stammt dabei nicht von Riot Games, dem Studio hinter League of Legends, selbst sondern vom spanischen Animationsstudio Trizz die in meinen Augen dort ein technisch wie ästhetisch herausragendes Video abgeliefert haben.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=xoWxv2yZXLQ

Video direkt auf Youtube ansehen
https://twitter.com/kda_music
https://trizz.tv/portfolio/kdavillain

Platz drei geht an Jesse Royal mit dem Video zu Natty Pablo. Für mich persönlich einem der top Reggae Tunes 2020. Auch dieses Video ist eine richtig gute Produktion mit Kurzfilmpotential und toller Story samt Plot Twist am Ende. Absolut sehenswert.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=aG9VWlivXM0

Video direkt auf Youtube ansehen
https://facebook.com/royallyspeaking/

Top 3 Neuentdeckungen

1. Church Girls
2. The Bluebay Foxes
3. Elena Rud

Sich hier auf eine Reihenfolge festzulegen war mehr als schwierig. Im Grunde haben alle drei den ersten Platz verdient. Ich setze dann aber doch Church Girls aus Philadelphia hier auf Platz eins. Der Grund dafür ist einfach die Tatsache das ich hier eine Band entdeckt habe die mich direkt mit einem kompletten Album aus dem nichts heraus durchweg und über lange Zeit überzeugen konnte.
http://church-girls.com

The Bluebay Foxes haben es durch ihr Konzert beim Eurosonic Noorderslag 2020 auf mein Radar und Platz zwei in diesem Ranking geschafft. Mit ihrem britisch angehauchten Indie Rock haben The Bluebay Foxes, wie zuvor geschrieben, bei mir voll ins Schwarze getroffen. Leider gab es 2020 mit Lights Off zwar nur einen neuen Song zu hören aber zum Glück gibt es da ja noch das 2018er Album NOW.
https://facebook.com/thebluebayfoxes

Entdeckt durch das digitale Reeperbahn Festival als Teil des Bavarian Export Session Showcase habe ich Elena Rud. Die Münchnerin gehört für mich mit ihrer Musik die sie liebevoll als „Melancholic Love Shit“ bezeichnet zu den interessantesten Newcomern 2020. Leider fielen alle ihre Konzerte Anfang 2021 dem erneuten Lockdown zum Opfer. Auf die Show in Bielefeld hatte ich mich unglaublich gefreut.
https://elenarud.com

 Top 3 Livestream Projekte

1. The Shutdown Show by Warrior Sound International
2. United We Stream
3. Reeperbahn Festival Digital

Ob im kleinen Club oder mit zehntausenden auf irgendeinem Acker (Festival), die altbekannte Sau konnten wir 2020 aus offensichtlichen Gründen, abgesehen innerhalb der eigenen vier Wänden, nicht wirklich raus lassen. Zum Glück gab und gibt es immer noch Musik Livestreams (Jedenfalls solange der DMCA Algorithmus nicht zuschlägt aber dass ist ein anderes Thema) die uns diesen Entzug etwas leichter gemacht haben.

Mein absolutes Lieblingsprojekt, mit weitem Abstand, ist die Shutdown Show von Warrior Sound International. Der Wuppertaler Mattia ist mit seinen Soundsystem Warrior Sound International weltweit bekannt und erfolgreich. So war er 2016 beim World Clash mit dabei und 2019 gewann er unter anderem den Sumfest Global Sound Clash sowie den Sound Clash At Sea. Seit die Clubs im März geschlossen wurden streamt Warrior Sound fast täglich (u.a. auf Twitch, Youtube und Facebook) und kam 2020 auf sage und schreibe 220 Livestream Shows.
https://warriorsound.net/home

Ein ebenfalls sehr tolles Projekt und Platz zwei meiner Liste ist United We Stream. Die solidarische Antwort auf Covid-19 und den weltweiten Shutdown der Clubkultur. Aus der erfolgreichen Spendenkampagne für Berliner Clubs entstand eine globale Kulturplattform und gemeinschaftlich gesteuerte Streaming-Initiative im digitalen Raum. Dort kommen besonders Liebhaber elektronischer Musik auf ihre Kosten. Auch hier gibt es immer noch täglich Livestreams.
https://unitedwestream.org
https://unitedwestream.berlin

Nicht ganz so großen Impact da nur wenige Tage umfassend aber trotzdem schön war das digitale Reeperbahn Festival 2020 das sowohl die Live Shows vor Ort streamte wie auch zuvor aufgezeichnete Shows als VoD im Angebot hatte die auch immer noch nachgeschaut werden können. Für mich deshalb ein verdienter Platz drei.
https://reeperbahnfestival.com

Ausblick 2021

Kann in seiner Gesamtheit eigentlich nur besser werden, eigentlich.

Auch wenn ein Impfstoff mittlerweile verfügbar ist denke ich das dieser uns nicht dazu verhelfen wird in 2021 wieder Konzerte normal genießen zu können. Vielmehr denke ich dass wir auch 2021 um Corona konforme Konzerte wie wir sie schon 2020 erleben durften nicht herum kommen werden denn der Egoismus vieler Menschen in Bezug auf private Treffen, Abstände oder Masken sowie fehlende Empathie gegenüber stark gebeutelten Berufsgruppen wie beispielsweise der Event Branche lässt mich aktuell daran zweifeln das wir die Situation zeitnah so in den Griff bekommen werden das wir das Konstrukt Corona-Konzert als bald ad acta legen können. Dennoch, die Hoffnung auf Konzerte lebt weiter. Für Festivals hingegen sehe ich aber auch 2021 weiterhin schwarz.

Um aber nicht ganz so negativ zu enden, ein paar positive Ausblicke auf die Musiklandschaft 2021 und worauf ich mich persönlich freue. Einige meiner Lieblingskünstler*innen haben für 2021 viele neue Songs und Alben angekündigt, ganz besonders freue ich mich da auf das Album von Linn Koch-Emmery (Leider noch ohne Vö.). Und ich denke das viele Künstler*innen und Bands das so gut wie Eventfreie Jahr 2020 gut genutzt haben und wir 2021 ganz viel neue tolle Musik bekommen werden von der wir jetzt noch gar nicht ahnen. Außerdem bin ich unglaublich gespannt darauf wie Veranstalter*innen und Clubs weiter mit der aktuellen Situation umgehen und welche spannenden Konzerte und Events daraus hervorgehen werden.

latest news

who is?!

Rune Fleiterhttp://www.rune-fleiter.de/
be subjective! music webzine est. 2001 Live-Berichte und Konzertfotos stehen bei uns im Fokus. Die richtigen Wort für neue Töne, musikalische Experimente, Stimmungen in Bildern gebannt, Mega Shows in neuen Farben. Der Atem in deinem Nacken, die Gänsehaut auf Deiner Haut, der Schweiß durchtanzter Nächte zum Miterleben und Nachbeben. Interviews mit Bands und MusikerInnen.  be subjective! aus der Musikszene für mehr Musikkultur.