Erasure (Foto: Doron Gild)

Wenn eine Band bereits über 30 Jahre im Geschäft ist, hat sie weiß Gott nichts falsch gemacht. Das geht aber auch nur wenn man zeitlose Musik macht, auf den Puls der Zeit hört und auch mal andere Wege geht. Genau das machen Erasure. Sie werden politisch. Nach zahllosen Dance-Alben greifen sie mit Ihrem neuen Album das aktuelle Weltgeschehen auf und beziehen Stellung. Gut so. Das sollten noch viel mehr Bands tun. Nach 25 Millionen verkauften Alben und über 40 Singles in den internationalen Charts öffnet das britische Elektro-Pop Duo mit ›World Be Gone‹ ein neues Kapitel in ihrer Geschichte.

Man möchte neues Terrain erkunden, sich selber aber dennoch treu bleiben. Passend zum derzeitigen politischen Klima (Andy Bell)

Einem fällt kaum etwas Vergleichbares ein, wenn man über den Einfluss und die Geschichte des musikalischen Duos Erasure nachdenkt. Seit 32 Jahren, ohne Pause oder Trennung, wandeln Andy Bell und Vince Clarke ihren kreativen Output, in chart-stürmende Singles und makellose Alben um. Ein BRIT-Award, ein Ivor Novello Award und nun das 17. Studioalbum ›World Be Gone‹, nennt sich ihr Eigen. ›World Be Gone‹ wurde von der Band direkt im Anschluss an das 30-jährige Bühnenjubiläum und dem damit verbundenen Greatest Hits Album ›Always› mit dem sie in UK in den Top 10 vertreten waren, aufgenommen und produziert. Die vierte Dekade ihres Bestehens beginnen Erasure mit neuem, kreativem Potenzial. Im Kontrast zum aufgeregten Dance-Album ›The Violet Flame› aus 2014, lehnt sich das neue Album eher an die Nachdenklichkeit und Reflexion des 1995 erschienenen Albums ›Erasure› an.

Wir haben die letzten Jahre ausschließlich Dance-Alben gemacht. Dieses Mal wollte ich aber, dass es besonders klingt. Dass es wichtig klingt. Meine “Dancing Days” sind vorbei.Verbunden mit der Suche nach dem inneren Frieden. Es liegt auf der Hand, dass das derzeitige politische Klima genug Ideen liefern. Eine Meinung zu haben, ist in diesen Tagen wichtig wie nie und ist in der zuletzt in Vergessenheit geraten. Aber die Menschen wachen auf. Ich hoffe, dass unsere Fans es positiv aufnehmen.

Das neue Album wird es erstmal im Sommer 2017 live in Deutschland zu sehen geben. Erasure begleiten Robbie Williams als Special Guest auf seiner Europatournee und spielen im Zuge dessen auch fünf Stadionshows in Deutschland, ehe sie dann im Zuge ihrer eigenen Europatournee im Februar und März 2018 für sieben Konzerte nach Deutschland kommen.

Die Dates:

  • 27.02.2018 Köln, E-Werk
  • 28.02.2018 Hamburg, Mehr Theater
  • 01.03.2018 Berlin, Columbiahalle
  • 03.03.2018 Leipzig, Haus Auensee
  • 04.03.2018 München, Tonhalle
  • 05.03.2018 Frankfurt, Batschkapp
  • 07.03.2018 Hannover, Capitol

Links:
www.erasureinfo.com
www.erasure.de
www.facebook.com/erasureinfo

Veranstalter:
Karsten Jahnke Konzertdirektion GmbH