Crematory (Foto: Torsten Volkmer bs!)

Sie zählen zu den Urgesteinen der deutschen Rocklandschaft, ihr Geheimnis liegt in ihrer Zeitlosigkeit: viele andere Bands haben die Rheinland-Pfälzer von Crematory kommen und gehen sehen, sie selbst sind nach wie vor erfolgreich auf Tour. Am 13. April erscheint ihr neues Album „Oblivion“, knapp zwei Wochen später ist die Gruppe damit auf Deutschlandtour.

Bandgründer und Schlagzeuger Markus Jüllich ist erfahren genug zu wissen, dass eine Weiterentwicklung der Band unmittelbar mit frischen Ideen und neuen Einflüsse zusammenhängt. Deshalb hat er Crematory bereits auf der 2016er Veröffentlichung „Monument“ durch die Gitarristen Tosse Basler und Rolf Munkes sowie – kurze Zeit später – durch Bassist Jason Mathias moderner und vielseitiger aufgestellt, um nun mit dem neuen Album „Oblivion“ die Ernte einzufahren. Zusammen mit seiner Frau Katrin (Keyboards & Samples) und Sänger Felix Stass sind die drei Neuzugänge wichtige Faktoren, dass Crematory auch im Jahr 2018 zeitgemäß modern und zukunftsorientiert aufgestellt sind.

„Während wir bislang jeder Scheibe ein spezielles Motto gegeben haben, an dem wir uns orientierten, haben wir auf Oblivion alle unsere Stärken und Erfahrungen auf einem Album vereint.“ (Markus Jüllich)

Crematory (Foto: Torsten Volkmer bs!)

Darüber hinaus ist die Band für Oblivion noch einen Schritt weitergegangen: Während Markus Jüllich und Produzent Kristian „Kohle“ Bonifer im „Kohlekellerstudio“ am Grundstock der neuen Scheibe tüftelten, wurden mit Stefan Glass, Dirk Riegner und Walter Stobbe drei zusätzliche Impulsgeber in den Kreativprozess einbezogen. Vom Ergebnis werden sich die zahlreichen Fans überzeugen können, wenn Crematory Ende April 2018 auf eine insgesamt 15 Konzerte umfassende Deutschland – Tour starten.

Tracks „Oblivion“:
Expectation * Salvation * Ghost Of The Past * Until The Dawn * Revenge Is Mine * Wrong Side * Stay With Me * For All Of Us * Immortal * Oblivion * Cemetary Stillness * Blessed * Demon Inside

Crematory (Foto: Kristin Hofmann bs!)

Die Dates:

  • 27.04.2018, Leipzig, Werk 2
  • 28.04.2018, Mannheim, MS Connexion
  • 29.04.2018, Ludwigsburg, Rockfabrik
  • 30.04.2018, Saarbrücken, Garage
  • 09.05.2018, Siegburg, Kubana
  • 10.05.2018, Frankfurt, Nachtleben
  • 11.05.2018, Dresden, Scheune
  • 12.05.2018, Hameln, Sumpfblume
  • 18.05.2018, Magdeburg, Factory
  • 19.05.2018, Erfurt, From Hell
  • 20.05.2018, Berlin, Bi Nuu
  • 30.05.2018, Nürnberg, Der Cult
  • 31.05.2018, München, Backstage

Links:
www.crematory.de
www.facebook.com/CREMATORY/

Label:
www.spv.de

Presse:
Rosenheim Rocks