Thorsten Nagelschmidt: Der Abfall der Herzen (2018) Book Cover Thorsten Nagelschmidt: Der Abfall der Herzen (2018)
Roman
Indigo/ Grand Hotel van Cleef
22.02.2018
CD Hörbuch
www.thorstennagelschmidt.de

Thorsten Nagelschmidt liest. Seinen eigenen Roman. „Der Abfall der Herzen“.
Das neunteilige, teils biographische Hörbuch des Muff Potter Sängers führt die Leser-/Hörerschaft zurück in den Sommer 1999, an das Ende der Jugendzeit, den Beginnt von Sturm und Drang. Erste Erfahrungen in der Musikwelt, Konflikte in der Liebe und diesem ganzen zwischenmenschlichen Gedöns, dass uns in unseren Zwanzigerjahren belastet.

Anlass für alles ist ein ominöser Brief, den Nagel an seinen Freund Sascha schrieb. Ein Schlüsselerlebnis, auf dessen Schultern die restlichen Ereignisse ruhen.

Erzählt wird aus Nagels Perspektive in zwei immer wieder ohne Vorwarnung wechselnden Zeitsträngen. Das Jahr 2015, welches die Recherche für das vorliegende Buch umfasst und das Jahr 1999, in welchem einschneidende Erlebnisse passierten, oder eben auch nicht. Schnell und ohne große Aufwärmphase werden die LeserInnen mit unzähligen Namen, Orten und Anekdoten konfrontiert, die sowohl witzig, melancholisch, bedrückend und faszinierend zu gleich sind. Wann bekommt mensch schon mal Einblicke in die geheimen Tagebücher der anderen?

Die eigens vorgetragene Hörbuchversion mit diversen GastleserInnen nimmt die Distanz zum geschriebenen Wort und sorgt dafür, dass mensch sich noch mehr mit den Geschehnissen des Jahres 1999 verbunden fühlt. Der Mix aus Tagebuch und Roadtripp sorgt für genügend Abwechslung und bindet die Zuhörerschaft mit einfachen Mitteln, ganz ohne große Helden, Science Fiction oder Fantasy – die Protagonisten, in diesem Fall die bunten, lebhaft beschriebenen, kaputten Charaktere aus Nagels Umfeld, wirken in den meisten Fällen alles andere als heldenhaft und genau das ist es, was den Charme von „ Der Abfall der Herzen“ ausmacht: Menschen, wie sie jeder von uns in seinem Freundeskreis hat, Geschichten, die an die eigenen wilden Jahre zurück denken lassen und ein Protagonist, der Dinge von sich Preis gibt, die bei anderen auf ewig in den alten Tagebüchern verstauben.

Mit „Der Abfall der Herzen“ gelingt Thorsten Nagelschmidt ein Roman irgendwo zwischen Rock’n’Roll und hippieskem Selbstfindungstrip. Lesenswert nicht nur für Muff Potter Fans, sondern für alle, die sich für persönliche Geschichten abseits von Pomp und Fantasie interessieren.